Nachrichten Blaulicht
Attendorn, 07. Oktober 2017

Beste Einheit von 29 Teilnehmern aus dem Kreis Olpe

Staffel der Ennester Feuerwehr gewinnt Leistungsnachweis

Mario Fuhlen, stellvertretender Kreisbrandmeister, (rechts) überreichte den Männern der Wehr in Ennest am Freitag, 6. Oktober, den Pokal des Leistungsnachweises.
Mario Fuhlen, stellvertretender Kreisbrandmeister, (rechts) überreichte den Männern der Wehr in Ennest am Freitag, 6. Oktober, den Pokal des Leistungsnachweises.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Ennest. Im Rahmen des diesjährigen Leistungsnachweises der Feuerwehren im Kreis Olpe am 20. Mai in Elspe haben sich auch zwei Einheiten des Löschzugs Ennest den kritischen Augen der Schiedsrichter gestellt. Die Gruppe „Ennest 2“ trat als Staffel an und ging als Sieger des Wettkampfs nach Hause. Mario Fuhlen, stellvertretender Kreisbrandmeister überreichte den Männern der Wehr in Ennest am Freitag, 6.Oktober, den vom Kreisbrandmeister Christoph Lütticke gespendeten Pokal.
„Eigentlich sollte die Siegerehrung im Rahmen des jährlichen Sommerfestes der Wehr erfolgen“, so Fuhlen. Doch das Feuerwehrfest fiel in diesem Jahr aufgrund von Terminüberschneidungen aus.

Fehlerfrei in allen Teilen der Prüfung, und mit einer Bestzeit bei dem simulierten Innenangriff, erreichte die Staffel aus Ennest den Sieg. Julian Schrottke, Marcus Richard, Marius Bock, Rene Fuhrmann sowie Lukas Vogt als Staffelführer und Philipp Schmelzer als Maschinist, harmonisierten perfekt bei den gestellten Aufgaben.
Mario Fuhlen, stellvertretender Kreisbrandmeister (rechts), überreichte den Pokal an Staffelführer Lukas Vogt.
29 technische Einheiten aus dem gesamten Kreis Olpe beteiligten sich an dieser Leistungsschau, bei der es galt feuerwehrtechnisch, sportlich und in der Theorie bewandert zu sein. Drei Aufgaben mussten bewältigt werden. Bei der technischen Hilfeleistung musste eine Person durch eine Leiterübung von einem Gerüst gerettet werden. Die Jugendfeuerwehr der Stadt Lennestadt stellte sich hier bei der Menschenrettung einer unter Schock stehenden Person von einem Gerüst zur Verfügung.

Im feuerwehrtechnischen Teil konnten die Einheiten wählen, ob sie in einem Brandhaus eine Person retten wollten, oder ob sie einen klassischen Löschangriff mit drei C Rohren ausführen wollten. Hier entschied sich die Staffel aus Ennest für den Innenangriff. Auch der theoretische Teil wurde abgefragt. Hier galt es, möglichst fehlerfrei bei 30 Fragen zum Thema Feuerwehr und Allgemeinwissen zu punkten. "Ennest 1" holt fünften Platz „Wir haben schon intensiv im Vorfeld geübt“, erklärte Staffelführer Lukas Vogt. „Die Wehr aus Ennest hat schon seit Jahren an diesem Leistungswettbewerb teilgenommen, aber nun zum ersten Mal gewonnen.“

Auch die zweite Gruppe, die mit Felix Heße, Alexander Vogt, Matthias Jung, Marius Bock, Rene Fuhrmann, Max Kamp, Timo Keseberg, Philip Schmelzer und Maik Rusch als "Ennest 1" an den Start ging, platzierte sich mit dem fünften Platz in der oberen Hälfte der Wertung. Nun gilt es, das Leistungsniveau zu halten und beim nächsten Leistungsnachweis den Titel erfolgreich zu verteidigen. 
"Ennest 1" erreichte den fünften Platz.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Staffel der Ennester Feuerwehr gewinnt Leistungsnachweis