Nachrichten Blaulicht
Attendorn, 12. Juli 2017

Opfer wird nach Angriff im Krankenhaus behandelt

Polizeibekannter 35-Jähriger schlägt Hundehalter in Attendorn nieder

Unbekannter schlägt Passanten in Attendorn zu Boden
Symbolfoto: Nils Dinkel
Attendorn. Gefährliche Körperverletzung im Bereich Südwall/"Auf der Tränke": Ein 54-jähriger Attendorner ist am Dienstagnachmittag, 11. Juli, zu Boden geschlagen worden. Der Geschädigte musste nach der Attacke im Krankenhaus Attendorn behandelt werden.
Der 54-Jährige hatte sich mit seinem Hund und einem Begleiter auf einer Parkbank aufgefahlten. Gegen 12.03 Uhr kam ein 35-jähriger Attendorner vorbei und fühlte sich offenbar von dem Hund gestört. Nach kurzer verbaler Auseinandersetzung schlug der Angreifer den Hundehalter zu Boden und trat ihm anschließend mehrfach gegen den Kopf. Zeugen eilen zu Hilfe Der Begleiter des Geschädigten und ein weiterer Zufallszeuge eilten zu Hilfe und hielten den Aggressor von weiteren Übergriffen ab. Dieser entfernte sich anschließend.

Dem Geschädigten war der Angreifer namentlich bekannt. Der polizeibekannte 35-Jährige meldete sich später selbst telefonisch auf der Wache und erklärte seine Bereitschaft, zu einer Sachverhaltsklärung dort zu erscheinen, unterließ dies dann aber. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.
(LP)

Bildergalerie: Polizeibekannter 35-Jähriger schlägt Hundehalter in Attendorn nieder