Nachrichten Blaulicht
Attendorn, 04.05.2021

Großeinsatz

Balkonbrand in Wohn- und Geschäftshaus fordert Verletzte

Zwei Personen kamen ins Krankenhaus.
Zwei Personen kamen ins Krankenhaus.
Feuerwehr Attendorn
Attendorn. Zu einem Großeinsatz sind mehrere Löschzüge der Attendorner Feuerwehr am frühen Dienstagmorgen, 4. Mai, ausgerückt. Aus einem Wohn- und Geschäftshaus an der Schmiedestraße wurde um 5.45 Uhr ein Wohnungsbrand gemeldet. Die
Polizei geht als Ursache von einem fahrlässigen Umgang mit Zigarettenkippen aus. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Noch während der Anfahrt war aufgrund der dort gemeldeten 21 Personen das Einsatzstichwort auf „Feuer 3Y - Menschenleben in Gefahr“ erhöht worden. Tatsächlich mussten drei Personen, die sich noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit gebracht hatten, vorsorglich per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. In der Wohnung lebt eine Familie mit zwei Kindern. Der Familienvater hatte die Wohnung zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen, er war arbeiten.

Gebrannt hatte es auf einem Balkon im zweiten Obergeschoss. Dort hatten sich abgestellte Einrichtungssgegenstände entzündet und brannten in voller Ausdehnung. Die Ursache dafür ist unklar, die Feuerwehr sieht aber keine Anhaltspunkte für vorsätzliche Brandstiftung. Mit Löschangriffen von zwei Seiten bekamen die Einsatzkräfte den Brand schnell unter Kontrolle.

Feuerwehr verhindert Übergriff der Flammen

Es wurde sowohl von innen mit einem C-Rohr gelöscht, als auch von der Drehleiter aus. Die Feuerwehr verhinderte, dass die Flammen auf die Wohnung überschlagen. Fensterscheiben waren bereits zerborsten. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen lüfteten die Einsatzkräfte die Wohnung ausgiebig.

Während die anderen Hausbewohner später zurückkehren konnten, stehen der betroffenen Familie wohl einige Renovierungsarbeiten ins Haus. Die Wohnung ist vorläufig unbewohnbar. Das Großaufgebot von Rettungskräften trat bereits nach einer Dreiviertelstunde den Rückweg an. Unter der Leitung von Löschzugführer Ulrich Johannes waren 56 Feuerwehrleute der Löschzüge Attendorn, Ennest sowie die Löschgruppen Neu-Listernohl und Listerscheid (Löschzug Ihnetal) ausgerückt.

Die Feuerwehr rückte am frühen Dienstagmorgen zu einem Wohnungsbrand aus.

Auch der Rettungsdienst mit ihrem Organisatorischen Leiter sowie dem leitenden Notarzt war vor Ort, insgesamt zehn Kräfte. Die Polizei entsandte drei Streifenwagenbesatzungen zur Schmiedestraße.

Ein Artikel von Markus Klümper

Ausbildung in Attendorn und Umgebung


Aneta Alijaj - Auszubildende Industriekauffrau
Aneta Alijaj
Auszubildende Industriekauffrau
Mein Blockunterricht (2/3)

Hallo zusammen 😁,

seit dem die Corona-Pandemie angefangen hat, kennt wahrscheinlich jeder Schüler den Onlineunterricht.😉 Ich hatte seit Beginn meiner Ausbildung 2 Blöcke 📚 und beide Blöcke waren zum größten T...

#weiterlesen
Carolin Bilsing - Personalrecruiting & Marketing
Carolin Bilsing
Personalrecruiting & Marketing
#Tag der Pflege 2021

Corona fordert von den Menschen Zusammenhalt und Zusammenarbeit, Mut zur Veränderung und Hilfsbereitschaft, um gemeinsam die Hürden der Pandemie zu meistern. Die Wichtigkeit des Pflegesektors und die täglich zu leistende Arbeit wurden ...

#weiterlesen
Leonie Brachthäuser - Auszubildende Fachkraft für Lagerlogistik
Leonie Brachthäuser
Auszubildende Fachkraft für Lagerlogistik
Ausbildungsbeauftragte bei GEDIA

Neben unseren drei hauptberuflichen Ausbildungsleitern gibt es auch viele Ausbildungsbeauftragte in unseren Fachabteilungen.👩🧔

Sie vermitteln Ausbildungsinhalte und besitzen die dafür erforderlichen Fertigkeiten, Kenntnisse und F&au...

#weiterlesen

Bildergalerie: Balkonbrand in Wohn- und Geschäftshaus fordert Verletzte