Nachrichten Blaulicht
Attendorn, 13. Juli 2017

Attendorn: Berauschter Randalierer droht Polizei mit Küchenmesser

Randalierer nähert sich Polizeistreife mit Küchenmesser
Symbolfoto: Nils Dinkel
Attendorn. Ein 25-Jähriger hat am Mittwochabend, 12. Juli, um 21.24 Uhr eine Nachbarin in der Kommunalen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge an der Briloner Straße aufgesucht und Alkohol verlangt. Die 45-Jährige wies ihn ab, woraufhin der junge Mann aggressiv wurde, die Nachbarin zunächst beleidigte und anschließend mehrfach gegen die Wohnungstür trat.
Die Geschädigte und ihre in der Wohnung befindlichen Töchter hielten die Tür von innen zu, um ein Eindringen zu verhindern. Daraufhin rannte der Mann nach draußen und warf nun mit Pflastersteinen das Küchenfenster ein. In diesem Moment traf eine Streifenbesatzung vor Ort ein. Zur Unterstützung kam außerdem ein Hundeführer mit seinem Diensthund zum Einsatzort. Zuvor waren bereits mehrere Notrufe bei der Leitstelle eingegangen.

Bei Eintreffen der Streifenbeamten wandte sich der Randalierer von dem Objekt ab und kam direkt auf sie zu. Dabei hielt er ein Küchenmesser in der Hand. Erst nach Androhung des Einsatzes des Diensthundes legte der Randalierer das Messer ab und konnte überwältigt und gefesselt werden. Der Beschuldigte, bei dem ein Alkoholtest einen Wert von 2,4 Promille ergab und zusätzlich ein Drogenschnelltest positiv verlief, wurde zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam nach Olpe gebracht. Strafverfahren eingeleitet Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ihm anschließend eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und weitere Vergehen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 800 Euro.
(LP)

Bildergalerie: Attendorn: Berauschter Randalierer droht Polizei mit Küchenmesser