Wasserfreunde eröffnen 24-Stunden-Schwimmen

Rekordjagd im „Finto“ / In der Sauna geht´s um den „Loely Cup“


  • Lokalsport, 19.11.2016
  • Von Barbara Sander-Graetz
    Profilfoto Barbara Sander-Graetz

    Barbara Sander-Graetz

    Redaktion

 von Barbara Sander-Graetz
© Barbara Sander-Graetz

Finnentrop. Pünktlich um 14 Uhr hat am Samstag das 24-Stunden-Schwimmen der Wasserfreunde Finnentrop im „Finto“ begonnen. Mit seinem Pfiff eröffnete Schwimmwart Gerd Kowalzik den Marathon, der sich nicht nur im Schwimmbecken, sondern auch im Saunabereich stattfand.


Seit 2002 sind ausdauernde Wasserratten und solche, die es werden wollen, im Zwei-Jahres-Rhythmus bei dieser Veranstaltung besonders gefragt, das kühle Nass zu erobern. Die Kooperation von Wasserfreunden Finnentrop, dem Bistro im Erlebnisbad und der Gemeinde Finnentrop hat sich in der Vergangenheit bewährt, auch in diesem Jahr sind alle wieder mit im Boot.

Während der gesamten 24 Stunden muss immer mindestens ein Schwimmer im Wasser sein. Jede Bahn wird gezählt, und alle Organisatoren hoffen, den bestehenden Rekord von insgesamt 710 Kilometern brechen zu können. Die beste Einzelleistung liegt bei 40 Kilometern – umgerechnet 1600 Bahnen – und wurde im Jahre 2008 von Kevin Kowalzik erschwommen. Der ist in dieses Jahr allerdings nicht mit dabei. Dafür sind Mitglieder der DLRGs aus Wenden, Drolshagen und Lennestadt mit im Wasser.
Bildergalerie starten
Wasserfreunde eröffnen 24-Stunden-Schwimmen
Die Veranstaltung bietet aber nicht nur Leistungssportlern die Möglichkeit, sich an die persönlichen Belastungsgrenzen heranzutasten. Auch der Breitensport soll gefördert werden. Zahlreiche Einzelwertungen, Gruppenwertungen, Pokale und Urkunden sorgen dafür, dass jeder für seine Mühen belohnt wird.
Wettrutschen, Tauchen und Schwitzen als Alternativen
Aber es wird nicht nur geschwommen, sondern auch viele weitere Events im und am Wasser werden geboten. Dazu gehören auch Wettrutschen und Schnupper-Tauchkurse. Außerdem nimmt jeder Aktive an einer Tombola mit teil.

Neben dem Trubel im Finto gibt es auch ein Programm im Saunabereich. Hier stellt sich die Frage: Wer holt den „Loely Cup 2016“? 33 Stunden kann die Sauna nonstop genutzt werden. „Insgesamt 21 Aufgüsse gibt es in dieser Zeit“, sagt Schwimmmeister Peter Harzheimer. Für Speisen und Getränke sorgt das Team des Bistros.
Artikel teilen: