Topspiel zwischen FC Lennestadt und SG Finnentrop/Bamenohl mit Derby-Charakter

Westfalenliga


  • Lokalsport, 05.12.2019
  • Von SG Finnentrop/Bamenohl
    Profilfoto SG Finnentrop/Bamenohl

    SG Finnentrop/Bamenohl

    Redaktion

Topnews
Am Sonntag empfängt der FC Lennestadt die SG Finnentrop/Bamenohl. von Nils Dinkel
Am Sonntag empfängt der FC Lennestadt die SG Finnentrop/Bamenohl. © Nils Dinkel

Lennestadt/Bamenohl. Eine ganz besondere Partie steht am Sonntag, 8. Dezember, ab 15 Uhr in der Westfalenliga an: Der FC Lennestadt empfängt die SG Finnentrop/Bamenohl. Das Derby der Nachbarn könnte spannender kaum sein: Der FC Lennestadt steht derzeit auf Platz vier der Tabelle, während die SG Finnentrop/Bamenohl die Tabelle anführt. Topspiel-Garantie.


„Die Spieler der SG erwartet eine ganz besondere Kulisse. Vor garantiert vollem Haus trifft der Tabellenführer aus Bamenohl auf den FC Lennestadt. Dass das Duell bei den Nachbarn aus Lennestadt ein besonderes Spiel ist, nimmt auch die Mannschaft der Bamenohlerjungs wahr“, teilt die SG Finnentrop/Bamenohl mit.

Mit einem Sieg beim Ligakonkurrenten aus Lennestadt könnte die SG an der Tabellenspitze überwintern und die Konkurrenz aus Wanne-Eickel, Hordel, Hohenlimburg und auch Lennestadt weiterhin auf die Plätze verweisen. Verliert die SG oder spielt Unentschieden bei einem gleichzeitigen Sieg von Wanne-Eickel, ist die Tabellenspitze „erstmal“ futsch!

Der Ligakonkurrent aus Lennestadt steht in der Tabelle zwar drei Plätze und neun Punkte hinter der SG, schöpft aber aufgrund der zwei sieglosen Spieltage der SG Hoffnung, die drei „Bigpoints“ aus dem Spiel gegen die Behle-Elf im Hensel Stadion zu halten.
„Extreme Vorfreude“
„Extreme Vorfreude“ auf das Derby ist auch im gesamten Team zu spüren und Burhan Tuncdemir bringt es mit einer einfachen Aussage auf den Punkt: „Natürlich ist die Vorfreude und die positive Anspannung vor dem Spiel groß. Allerdings schauen wir nicht primär auf die Tabelle, sondern möchten unsere Spielidee durchbringen. Ein attraktives Spiel ist für alle Zuschauer bei der Konstellation ohnehin garantiert.“

Allerdings wartet mit dem FC ein sehr starker Gegner mit mannschaftlicher Geschlossenheit und hoher Laufbereitschaft auf unsere Jungs. Im letzten Saisonspiel 18/19 durch einen Sieg gegen Schüren noch vom Relegationsplatz ins sichere Gewässer gerutscht, spielt der FC Lennestadt in dieser Saison oben mit und war zu Beginn der Saison sogar Tabellenführer.
SG hat FCL bestens im Blick
Eine kompakte Grundstruktur, dazu hohe Robustheit, offensiv wie defensiv, zeichnet das Team um Trainer Jürgen Winkel aus. Winkel, der in der kommenden Saison 20/21 beim Bezirksligisten BC Eslohe angeheuert hat, weiß, wie die SG tickt und wird dementsprechend sein Team auf die SG einstellen.

„Der FC spielt, wie sich anhand der Tabellensituation erkennen lässt, einen anderen Fußball als zur Saison davor. Sie haben kaum Ballverluste in den entscheidenden Räumen und schaffen immer wieder Lösungen, welche durch die individuelle Klasse der Spieler F. Friedrichs, D. Schmidt und auch M. Thöne in Szene gesetzt wird“, so die Analyse des Tabellenführers.

Erstgenannter führt die Torjägerliste der Westfalenliga unangefochten an, und traf auch zuletzt auch beim 3:3 beim Lüner SV. Dort verspielte der FC allerdings in der Schlussphase innerhalb von acht Minuten noch eine 3:0 Führung. Wie auch schon gegen den SC Neheim fiel die Abwehr binnen wenigen Minuten auseinander und sicher geglaubte Punkte waren, passe.
SG will schnell umschalten
„Dieses Auseinanderfallen könnte eine Chance für das schnelle Umschaltspiel der SG sein, um Punkte mit ans Bamenohler Schloss zu nehmen“, hoffen die Akteure aus Finnentrop/Bamenohl. Im Spiel gegen den Ball schafft der FCL es immer wieder, den Gegner entscheidend zu stören und für Unruhe und Fehler zu sorgen, insbesondere durch einen guten Mix zwischen Offensiv,- und Mittelfeldpressing.

Genau diese Spielweise zeigte das Team von Ralf Behle vor zwei Wochen, als die Sportfreunde aus Siegen eine sicher geglaubte 2:0 Halbzeitführung aus der Hand gaben. Pressing und schnelles Spiel in Richtung gegnerisches Tor brachten am Ende einen verdienten 3:2 Sieg. Die 100 Zuschauer sahen ein flottes und sehr unterhaltsames Spiel gegen den Oberligisten.

„Wir werden versuchen, mit unserer Mentalität und Qualität im Umschaltspiel den FC erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen, sodass wir zwar ein Spiel auf Augenhöhe bekommen - aber der Sieger am Ende eigentlich nur Bamenohl heißen kann“, teilt die SG mit. Mit dem FC Lennestadt und der SG treffen am Sonntag nicht nur die Spitzenteams der Liga, sondern auch die Teams mit den meisten Zuschauern aufeinander! Es wird also ein, auch für neutrale Zuschauer, rassiges Derby und verspricht für den FC ein volles Hensel Stadion mit euphorischen Zuschauern. Frühzeitige Anreise wird empfohlen!

Wann: 8. Dezember ab 15 im Hensel-Stadion, 57368 Lennestadt
Artikel teilen: