SpVg. Olpe zieht vom Elfmeterpunkt ins Kreispokalfinale ein

Westfalenligist schlägt FSV Gerlingen mit 5:2 n.E.


  • Lokalsport, 11.05.2017
  • Von Sven Prillwitz
    Profilfoto Sven Prillwitz

    Sven Prillwitz

    Redaktion

Topnews
 von Symbol Sven Prillwitz
© Symbol Sven Prillwitz

Gerlingen. Langer Pokalabend mit dramatischem Schlussspurt am Bieberg: Die SpVg. Olpe hat am Donnerstagabend, 11. Mai, den Einzug ins Kreispokalfinale mit einem 5:2-Sieg (1:1, 0:0) im Elfmeterschießen beim FSV Gerlingen geschafft.


In der regulären Spielzeit hatten die Zuschauer keinen Treffer zu sehen bekommen, und auch der erste Durchgang der Verlängerung endete torlos. Jannik Buchen brachte den Westfalenligisten aus der Kreisstadt schließlich nach 106 Minuten mit 1:0 in Führung. Fünf Zeigerumdrehungen vor dem Ende der Verlängerung gelang Stefan Münchow der Ausgleich für die eine Liga niedriger spielenden Gastgeber.

Die zeigten schließlich Nerven, als es ins Elfmeterschießen ging: Einzig Münchow brachte die Kugel vom Punkt ins Netz. Abgezockt zeigten sich hingegen die Olper, für die Jannik Buchen, Andreas Krolewski, Julian Scheppe und Denis Huckestein trafen.

Damit gastiert die SpVg. Olpe am Mittwoch, 24. Mai, im Pokalendspiel beim VfR Rüblinghausen. Der A-Ligist hatte das erste Halbfinale gegen den SV Listerscheid mit 4:1 gewonnen.
Artikel teilen: