SG Finnentrop/Bamenohl nach sechs Spielen in der Oberliga weiter ohne Sieg

2:4-Niederlage beim ASC 09 Dortmund


  • Lokalsport, 02.10.2020
  • Von Daniel Schröder
    Profilfoto Daniel Schröder

    Daniel Schröder

    Redaktion

Topnews
Die Gastgeber aus Dortmund hatten deutlich mehr Ballbesitz, aber nur selten gefährliche Abschlüsse. von Frank Altenhoff
Die Gastgeber aus Dortmund hatten deutlich mehr Ballbesitz, aber nur selten gefährliche Abschlüsse. © Frank Altenhoff

Dortmund/Bamenohl. Auch nach dem sechsten Spieltag der Oberliga Westfalen wartet die SG Finnentrop/Bamenohl weiter auf den ersten Saisonsieg. Beim ASC 09 Dortmund (Tabellenplatz 15) verlor die SG verdient mit 2:4 (0:0).


Trainer Ralf Behle änderte seine Mannschaft im Vergleich zum Spiel gegen den FC Eintracht Rheine erneut auf zwei Positionen. Christopher Hennes rückte für Alexander Santana in die Innenverteidigung, Rafael Camprobin ersetzte im Angriff Heiko Entrup.
Lauern auf Konter
Die Bamenohler ließen sich in der ersten Halbzeit größtenteils in die eigene Hälfte zurückfallen und lauerten auf Konter, waren dabei aber oftmals nicht durchschlagskräftig genug. Der ASC 09 konnte seine deutliche Ballbesitzhoheit nur selten in gefährliche Abschlüsse umwandeln.

Folgerichtig ging es mit einem Halbzeitstand von 0:0 in die Kabine. Die Zuschauer, zu denen auch Dortmunds Weltmeister Kevin Großkreutz gehörte, sollten aber im weiteren Verlauf der Partie noch mit einigen Toren für ihr Erscheinen belohnt werden.
SG beginnt nach Pause gut
Die SG kam deutlich besser aus der Kabine und erspielte sich zu Beginn der zweiten Hälfte einige gute Gelegenheiten. Die Gastgeber ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und gingen in der 57. Minute durch Daniel Schaffer in Führung.

In der 69. Minute konnten die Bamenohler nach sehenswerter Vorbereitung von Rafael Camprobin durch Heiko Entrup den Ausgleich erzielen, lagen aber keine zehn Minuten später durch einen Dortmunder Doppelschlag von Lars Warschewski (74.) und Maximilian Podehl (76.) erneut mit zwei Toren zurück. Beide Treffer resultieren aus deutlichen Unkonzentriertheiten im Bamenohler Spiel, waren aber aufgrund der hohen Spielanteile der Gastgeber durchaus verdient.
Elfmeter für beide Teams
Der schnelle Anschlusstreffer durch einen Strafstoß aus der 81. Minute, getreten von Christopher Hennes, blieb dann aber der letzte Treffer des Abends für die „Bamenohler Jungs“. Obwohl die Mannschaft der SG noch einmal alles nach vorne warf, setzte den Schlusspunkt der Partie Dortmunds Kevin Brümmer in der Nachspielzeit, ebenfalls durch einen Elfmeter. 

Das Endergebnis von 2:4 bedeutet für die SG Finnentrop/Bamenohl zwar weiterhin den 18. Tabellenplatz, allerdings beträgt der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz, welcher für die SG am Ende der Saison das Ziel sein dürfte, nur einen Punkt. 
 
Aufstellungen:
ASC 09 Dortmund: Held, Friedrich, Schaffer (Franke 80.), Warschewski, Brümmer (Mitrovic 92.), Podehl (Schneck 91.), Stuhldreier, Münzel, Horstmann, Rosenkranz (Neugebauer 88.), Kallenbach

SG Finnentrop/Bamenohl: Kose, Thöne (Laurits Strotmann 84.), C. Hennes, Meyer, Lasse Strotmann, Kümhof, P. Hennes, Fischer (H. Entrup 63.) , Stange (Dogrusöz 63.), R. Entrup, Camprobin
Artikel teilen: