Oberliga-Geisterspiel: Remis zwischen SG Finnentrop/Bamenohl und TuS Haltern (2:2)

2:0 Führung in nur drei Minuten verspielt


  • Lokalsport, 29.10.2020
  • Von Daniel Schröder
    Profilfoto Daniel Schröder

    Daniel Schröder

    Redaktion

Topnews
Die SG Finnentrop/Bamenohl und der Tus Haltern trennten sich in der vorerst letzten Oberliga-Partie mit 2:2 voneinander. von Daniel Schröder
Die SG Finnentrop/Bamenohl und der Tus Haltern trennten sich in der vorerst letzten Oberliga-Partie mit 2:2 voneinander. © Daniel Schröder

Bamenohl. Wieder einmal konnte sich die SG Finnentrop/Bamenohl für eine starke Leistung am Mittwochabend, 28. Oktober, nicht belohnen. In nur drei Minuten verspielte die Mannschaft von Trainer Ralf Behle beim Geisterspiel gegen den TuS Haltern eine sichere 2:0 Führung. In der letzten Minute der Nachspielzeit verwehrte zudem Schiedsrichter Jonathan Lautz einen klaren Elfmeter, sodass es am Ende beim 2:2 Unentschieden blieb.


Trotz nur kurzer Verschnaufpause nach dem Auswärtsspiel in Siegen veränderte Ralf Behle die Startformation der Bamenohler nur auf einer Position. Für Lasse Strotmann, der nach seiner roten Karte in Siegen eine Sperre von zwei Spielen erhalten hatte, rückte erwartungsgemäß Moritz Stange in die Innenverteidigung.

Und auch auf den Rängen gab es einige Veränderungen. Durch eine Anordnung des Ordnungsamts der Gemeinde Finnentrop war das Spiel zum Geisterspiel geworden. In den ersten 30 Minuten passierte zunächst nicht viel. Beide Mannschaften tasteten sich vorsichtig ab und kamen nur selten ins letzte Angriffsdrittel.
Führungstreffer in der 35. Minute
Im Anschluss rissen dann die Bamenohler das Spiel zunehmend an sich und zwangen den Gegner aus Haltern durch ihr hohes Pressing immer wieder zu langen Bällen. In der 35. Minute erzielte Hasan Dogrusöz die verdiente Führung für die SG Finnentrop/Bamenohl.
Bildergalerie starten
Oberliga-Geisterspiel: Remis zwischen SG Finnentrop/Bamenohl und TuS Haltern (2:2)
Einen Schuss von Rafael Camprobin konnte Halterns Torwart nicht festhalten. Der Ball landete vor Dogrusöz’ Füßen, sodass er ihn nur noch ins leere Tor schießen musste. Die SG ruhte sich auch nach der Halbzeit nicht aus und setzte die Gäste aus Haltern weiterhin unter Druck.

Durch engagiertes Pressing wurde der Gegner immer wieder zu Fehlpässen gezwungen. Einen davon konnte Moritz Kümhof in der 58. Minute zum 2:0 ausnutzen. Er fing den Fehlpass eines Halterner Verteidigers ab und legte den Ball am heraus eilenden Torwart vorbei ins Tor.
Haltern wirft alles nach vorne
In der Folge warf der TuS Haltern alles nach vorne und riss das Spiel an sich. Die Bamenohler konnten sich nun selten aus dem Druck der Halterner befreien und kassierten in der 81. Minute folgerichtig den Anschlusstreffer. Einen unbedrängten Rückpass von Gordon Meyer hatte Halterns Kapitän Stefan Oerterer clever antizipiert und im eins gegen eins mit SG-Torwart Ingmar Klose die Nerven behalten.

Keine drei Minuten später war es erneut Oerterer, der nach Ballgewinn im Mittelfeld von seinem Mitspieler perfekt im Strafraum freigespielt wurde und Ingmar Klose ein zweites Mal keine Chance ließ.

In Folge entwickelte sich eine hitzige Schlussphase in der beide Teams noch die Chance auf den Sieg hatten. Stefan Oerterer hatte in der 90. Minute zunächst eine scharfe Hereingabe von der linken Seite nur noch mit den Zehenspitzen erreichen können und den Abschluss dadurch nur wenige Zentimeter neben den rechten Pfosten gesetzt.
Elfmeter-Pfiff bleibt aus
In der 94. Minute traf dann Robin Entrup von der Strafraumkante mit einem flachen Schuss den Pfosten. Der zum Abpraller geeilte Hasan Dogrusöz wurde von seinem Verteidiger dann klar regelwidrig von den Beinen geholt, Schiedsrichter Jonathan Lautz ließ allerdings weiterlaufen.

Eine Entscheidung mit der Trainer Ralf Behle nach dem Spiel haderte: „Auch wenn es heute nicht die ausschlaggebende Situation war, kann ich die Entscheidung absolut nicht nachvollziehen. Wenn von Woche zu Woche keine Entscheidung für uns ausfällt, dann zehrt das schon an den Nerven und ist extrem bitter.“

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Robin Entrup mit einem Lattentreffer durch einen Freistoß von der Sechzehnmeterkante. So blieb es am Ende für die SG Finnentrop/Bamenohl wieder einmal bei einem Punkt, in einem Spiel in dem eigentlich mehr drin gewesen war.

Aufstellungen:

SG Finnentrop/Bamenohl:
Klose, Thöne, C. Hennes, Meyer, Gräwe (58. R. Entrup), H. Entrup (65. Lang), Kümhof, P. Hennes, Dogrusöz, Camprobin (78. Fischer), Stange

TuS Haltern:
Güzel, Kaiser, Eisen (30. Büscher), Oerterer, Bernoth, Korczowkski, Sandkühler (68. Göcke), Schick, Richter, Lehmann (74. Brinkert), Pulver
Artikel teilen: