Landesliga-Derby mit klar verteilten Rollen

Fußball-Kreispokal, 3. Runde: FC Altenhof - FC Lennestadt


  • Lokalsport, 18.09.2017
  • Von Lukas Simon
    Profilfoto Lukas Simon

    Lukas Simon

    Redaktion

Topnews
Moritz Thöne und der FC Lennestadt peilen die 4. Runde des Fußball-Kreispokals an. von Lukas Simon
Moritz Thöne und der FC Lennestadt peilen die 4. Runde des Fußball-Kreispokals an. © Lukas Simon

Wenden/Lennestadt. Es ist erst ein paar Tage her, dass der FC Lennestadt „Am Winterhagen“ auf den FC Altenhof traf – und den Kontrahenten im Landesliga-Derby mit einem 8:1-Kantersieg fast schon demütigte. Für den FC Altenhof war es eine Pleite mit personellen Folgen: Trainer Marco Grisse trat zurück, und sein bisheriger Co-Trainer Thorsten Hauk übernahm. Mit Erfolg: Am Sonntag fuhr der FC Altenhof gegen den SV Hohenlimburg den ersten Saisonsieg ein. Am kommenden Mittwoch, 20. September, empfängt die Hauk-Elf in der dritten Runde des Fußball-Kreispokals erneut den FC Lennestadt (Anstoß: 19 Uhr).


Wenn man sich die aktuelle Tabelle der Landesliga Staffel 2 anschaut, könnten die Rollen im Vorfeld des Pokalderbys nicht klarer verteilt sein: Der FC Lennestadt steht mit 16 Punkten und 25:4 Tore an der Tabellenspitze, der FC Altenhof mit vier Punkten und einer Tordifferenz von 4:25 am unteren Ende der Tabelle.

Doch der FC Altenhof hat am vergangenen Sonntag ein echtes Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt: Bastian Schildt entschied das Spiel in der 90. Minute, mit seinem dritten Treffer, machte damit den 3:2-Auswärtssieg beim SV Hohenlimburg perfekt. Eine echte Überraschung, die der Mannschaft neues Selbstbewusstsein eingehaucht haben dürfte. 

Aber: Auch die Offensivmaschine des FC Lennestadt läuft weiterhin auf vollen Touren: Der Spitzenreiter der Landesliga 2 besiegte den SC Hennen am Sonntag im „Hensel-Stadion“ problem- und mühelos mit 3:0. Dennoch warnt der Lennestädter Coach davor, den FC Altenhof zu unterschätzen. Den Kantersieg in der Liga müsse sein Team ebenfalls abhaken, um die nächste Runde erreichen zu können. „Wir müssen das 8:1 aus den Köpfen kriegen“, sagt Winkel. Dennoch ist die Mannschaft um Kapitän Moritz Thöne am Mittwoch klarer Favorit.
Die weiteren Paarungen der 3. Runde
Mittwoch, 20.09.
  • SV Rothemühle - SC Listernohl - WL 1 (19 Uhr)
  • SC Drolshagen - SpVg. Olpe (19 Uhr)
  • SG Kirchveischede/Bonzel - SV 04 Attendorn (19:30 Uhr)
Donnerstag, 21.09.
  • VfR Rüblinghausen - SG Hützemert/Schreibershof
  • SF Dünschede - SV Ottfingen
  • SV Türk Attendorn - FC Möllmicke
  • SV Listerscheid - SF Azadi Attendorn (alle 19 Uhr)
 
Artikel teilen: