Großes Interesse an Hapkido in Attendorn


Hapkido ist eine sanfte koreanische Verteidigungskunst. von privat
Hapkido ist eine sanfte koreanische Verteidigungskunst. © privat

Attendorn. Simon Pfeifer und Boris Grahn, Trainer der Hapkido-Abteilung des TV Attendorn, berichten von großem Interesse an dieser Sportart. Die sanfte koreanische Verteidigungskunst schult mit dem Grundlagentraining Kraft, Ausdauer, Geschicklichkeit und das Gleichgewicht, um sich in Gefahrensituationen angemessen verteidigen zu können.


Jeden Freitag von 16.30 bis 17.30 Uhr übt die Gruppe in der Turnhalle am Hallenbad die Grundlagen. Zusätzlich werden am Montag von 17 bis 18.30 Uhr die Selbstverteilungstechniken erlernt, die auf möglichst viele verschiedene Angriffssituationen vorbereiten.

„Die Teilnehmer sollten etwa zwölf Jahre alt sein. Jungen und Mädchen sind willkommen“, erklärt Simon Pfeifer. Boris Grahn erläutert: „Anfänger zahlen bei uns keine Aufnahmegebühren und müssen keine teure Sportkleidung anschaffen. Eine lange Sporthose und T-Shirt reichen zu Anfang aus.“

Interessenten können direkt in die Hallen kommen oder sich unter Tel. 0171/ 4513839 weiter informieren. Zu den Highlights des Jahres gehören die jährlichen Gürtelprüfungen. Dann trainieren die Sportler besonders fokussiert.
Artikel teilen: