Gegen Oberliga-Schlusslicht Preußen Münster II soll der erste Saisonsieg her

SG Finn./Bamenohl freut sich auf 500 Zuschauer


  • Lokalsport, 18.09.2020
  • Von Daniel Schröder
    Profilfoto Daniel Schröder

    Daniel Schröder

    Redaktion

Topnews
Trainer Ralf Behle (im Vordergrund) und seine Mannschaft streben den ersten Saisonsieg an. von Nils Dinkel
Trainer Ralf Behle (im Vordergrund) und seine Mannschaft streben den ersten Saisonsieg an. © Nils Dinkel

Bamenohl. Frohe Kunde gab es für die SG Finnentrop / Bamenohl vor dem dritten Saisonspiel gegen die Zweitvertretung von Preußen Münster am Sonntag, 20. September, 15.30 Uhr. Nach einer Anpassung der Coronaschutzverordnung und einer Platzbegehung mit Vertretern der Gemeinde Finnentrop wurde die Anzahl erlaubter Zuschauer offiziell von 300 auf 500 erhöht.


Auch wenn diese Erhöhung mit strengen Hygieneauflagen und dementsprechend höherem Aufwand für die ehrenamtlichen Helfer verbunden ist, zeigte man sich seitens des Vereins trotzdem hocherfreut. Für die „Bamenohler Jungs“ von Trainer Ralf Behle ist dies ein zusätzlicher Ansporn, gegen den Letztplatzierten der Oberliga Westfalen den ersten Sieg der Saison einzufahren.
Herrmann fällt lange aus
Schlechte Nachrichten gab es unter der Woche leider auch. Nicolas Herrmann, der beim Spiel gegen Westfalia Herne verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, wird den Bamenohlern mehrere Monate fehlen. Für ihn lautete die Diagnose nach einer Untersuchung: Riss des vorderen Kreuzbandes.

„Es ist unglaublich schade, dass Nicolas die Oberliga-Saison schon nach dem zweiten Spieltag verletzungsbedingt abbrechen muss", so der sportliche Leiter Andre Ruhrmann. „Seine schlimme Verletzung motiviert uns umso mehr, den Sieg auch für ihn zu holen.“

Weiterhin nicht zur Verfügung stehen außerdem die Verletzten Alexander Santana, Julian Scheppe sowie Phillip Hennes, die aber allesamt zumindest wieder ins Lauftraining einsteigen konnten. Auch für Moritz Kümhoff kommt das Spiel am Sonntag noch zu früh.
Hennes wieder zurück
Zudem stehen noch Fragezeichen hinter den möglichen Einsätzen von Heiko und Robin Entrup, welche beide angeschlagen sind und teilweise nicht alle Trainingseinheiten absolvieren konnten. In den Kader zurückkehren wird dafür Christopher Hennes, der nach einem Urlaubsaufenthalt wieder zur Verfügung steht.

Zu Gast ist die zweite Mannschaft von Preußen Münster, welche mit zwei deutlichen Niederlagen in die noch junge Spielzeit gestartet ist und heiß darauf sein wird, die ersten Punkte der Saison einzustreichen. Die Mannschaft besteht zum größten Teil aus ehemaligen U-19 Spielern der Münsteraner, die in der A-Jugend-Bundesliga eine hervorragende Ausbildung genossen haben.
Gäste nicht zu unterschätzen
Ergänzt durch mehrere Routiniers und mit einem erfahrenen Trainerteam ergibt sich eine gefährliche Mischung, die es aus Bamenohler Sicht am Sonntag nicht zu unterschätzen gilt.

Der durch die Änderungen der Coronaschutzverordnung erst kurzfristig anberaumte Ticketvorverkauf für das Spiel läuft bereits. Genauere Informationen und Hinweise zum Hygienekonzept finden sich auf der Homepage des Vereins.
Artikel teilen: