Erstmals Sparkassen-Maipokal der Wasserfreunde im November

SV Plettenberg siegt in Finnentrop


Mannschafts-Siegerehrung des SV Plettenberg durch Simone Rohde (Sparkasse Finnentrop, rechts), Bürgermeister Dietmar Heß (2. von rechts), Gerhard Kowalzik (Schwimmwart Wasserfreunde Finnentrop, links) und Jörg Hesse (1. Vorsitzender Wasserfreunde Finnentrop, 2. von links). von privat
Mannschafts-Siegerehrung des SV Plettenberg durch Simone Rohde (Sparkasse Finnentrop, rechts), Bürgermeister Dietmar Heß (2. von rechts), Gerhard Kowalzik (Schwimmwart Wasserfreunde Finnentrop, links) und Jörg Hesse (1. Vorsitzender Wasserfreunde Finnentrop, 2. von links). © privat

Finnentrop. Erstmals veranstalteten die Wasserfreunde Finnentrop ihren mittlerweile 37. Sparkassen-Maipokal im November. Diese Maßnahme war 2017 bereits durch den Vorstand beschlossen worden und ist eine Anpassung an den allgemeinen Wettkampf- und Saisonplan der überörtlichen Schwimmverbände. Das traditionelle Jugendschwimmfest fand dieses Jahr zum ersten Mal im Mai statt.


Insgesamt standen im Freizeitbad FINTO 185 Schwimmer aus 15 Vereinen bei insgesamt 578 Einzel- und 4 Staffelstarts auf den Startblöcken. Neben den zahlreichen Jahrgangseinzelwertungen aller 100-Meter-Strecken in den vier Schwimmarten und der 200-Meter-Lagendistanz stand vor allem die Mannschaftswertung im Vordergrund.
Gastgeber auf Platz 3
Gesamtsieger in der Team-Wertung wurde der SV Plettenberg 1951 mit 379 Punkten gefolgt vom SV Neptun Neheim-Hüsten mit 322 Zählern. Die Gastgeber aus Finnentrop landeten auf Platz 3 mit 288 Punkten. Die SF Drolshagen belegten Rang 7 (74 Punkte), der SCSW Attendorn wurde mit 31 Punkten 11., der TV Attendorn NEPTUN  belegte Rang 14 vor den Wasserflöhen aus Olpe auf Platz 15.

Die weiteste Anreise hatte mit der SG Robur Zittau der Partnerverein der Wasserfreunde. Beide Vereine verbindet ein jahrelanges freundschaftliches Verhältnis. Die SG landete am Ende auf Platz 6.

Im Staffelrennen über 8 mal 50 Meter Lagen-Mixed gewann analog zur Teamwertung der SV Plettenberg vor dem SV Neptun Neheim-Hüsten und den Wasserfreunden Finnentrop.
Prämienläufe
Als weiteres Highlight wurden in den Einzelrennen zusätzlich Prämienläufe ausgelost. Die Sieger dieser Läufe konnten am Ende des anstrengenden Wettkampftages ein personalisiertes T-Shirt in Empfang nehmen. Zudem erhielten die drei erstplatzierten Staffeln von der Sparkasse Finnentrop gestiftete Sachpreise. Vorgenommen wurde die Übergabe der Preise durch den Bürgermeister der Gemeinde Finnentrop Dietmar Heß und Simone Rohde als Vertreterin der Sparkassen Finnentrop.

Für die beste Einzelleistung wurde bei den Frauen Nikoletta Kounatidis (SV Plettenberg) für ihre Leistung über 100 Meter Freistilschwimmen und bei den Männern Julian Hankiewisz (SV Neptun Neheim-Hüsten) für seine Leistung über 100 Meter Brustschwimmen ebenfalls mit einem Sachpreis ausgezeichnet.
Artikel teilen: