Die Auf- und Absteiger auf Kreisebene

Fußball


  • Lokalsport, 27.05.2018
  • Von Sven Prillwitz
    Profilfoto Sven Prillwitz

    Sven Prillwitz

    Redaktion

 von Symbol Sven Prillwitz
© Symbol Sven Prillwitz

Kreis Olpe. Auf Kreisebene ging es am letzten Spieltag vor allem in der B-Liga noch hochspannend zu. Aber auch im Kreisoberhaus und den beiden C-Staffeln fielen noch Entscheidungen über Auf- oder Abstieg. Die Übersicht.


Kreisliga A
Mit dem VfR Rüblinghausen stand der Meister und Bezirksliga-Aufsteiger bereits seit einigen Wochen fest. Spannend ging es aber noch im Tabellenkeller zu. Drei Punkte Rückstand hatte Schlusslicht TuS Rhode vor dem letzten Spieltag auf den SSV Elspe. Bei einem Sieg der Rhoder beim FC Kirchhundem und einer gleichzeitigen Niederlage der Elsper bei RW Lennestadt wäre es zu einem Entscheidungsspiel gekommen. Die „Verlängerung“ blieb aber aus, weil beide Begegnungen 2:2-unentschieden endeten. Damit spielt der TuS Rhode in der kommenden Saison in der Kreisliga B.
Kreisliga B
Die fünf entscheidenden Partien, in denen es um Auf- bzw. Abstieg ging, wurden bereits zur Mittagszeit angepfiffen (LokalPlus berichtete). Der SC LWL II schaffte nach dem SV Türk. Attendorn den Sprung ins Kreisoberhaus. Die SpVg. Olpe II, die SF Biggetal und der FC Finnentrop hingegen steigen ab.
Kreisliga C 1
Mit einem 3:3 (3:0)-Remis im Spitzenspiel bei der zweitplatzierten SG Albaum/Heinsberg hat der SV Brachthausen/Wirme den Zwei-Punkte-Vorsprung ins Ziel gerettet und den Aufstieg in die Kreisliga B sicher. Die Spielgemeinschaft aus Albaum und Heinsberg hingegen muss in die Relegation.

Mit zwei Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und RW Ostentrop/Schönholthausen II war der SV Trockenbrück in den letzten Spieltag gegangen – und als spielfreies Team zum Zuschauen verdammt. Die Rot-Weißen lieferten sich am Sonntag mit dem SV Oberelspe ein torreiches Spektakel, das 5:5 (1:2) endete. Ralf Sasse (89.) und Frederik Berels (90.) sorgten in der hochspannenden Schlussphase für den Ausgleich und ließen kurzzeitig sogar noch den Ligaverbleib für RWO in letzter Sekunde möglich erscheinen. Daraus wurde aber schließlich nichts, die Zweite aus Ostentrop und Schönholthausen muss in die D-Liga.
Kreisliga C2
Als Direktaufsteiger hatte der FSV Gerlingen bereits seit einiger Zeit festgestanden. Der SV Dahl-Friedrichsthal sicherte sich mit einem 5:1-Sieg bei der SpVg. Iseringhausen Platz zwei und trifft damit in der Relegation auf die SG Albaum/Heinsberg. Absteiger gibt es nicht, weil der SC Drolshagen III und die SG Lütringhausen/Oberveischede/Kleusheim II ihre Mannschaften vom Spielbetrieb abgemeldet hatten.
Kreisliga D1
Das Aufstiegsrennen war früh entschieden. Der TV Rönkhausen II und der TuS Lenhausen spielen in der kommenden Saison eine Liga höher.
Kreisliga D2
Auch hier standen der VfR Rüblinghausen II und der RSV Listertal II bereits vor dem letzten Spieltag als Aufsteiger fest.
Artikel teilen: