AOK-Cup der Tischtennisfreunde Olpe/Dahl-Friedrichsthal

Beliebtes Turnier mit sportlichen Größen


 von © synto / lia
© © synto / lia

Olpe. Die Tischtennisfreunde Olpe/Dahl-Friedrichsthal starten am Freitag, 1. September, zum zwölften Mal ihr beliebtes Turnier in der Kreissporthalle Olpe.


Bereits seit der Erstauflage 2006 steht dem Tischtennis-Verein die AOK Nordwest als Hauptsponsor zur Seite. Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es in der Punkteeinteilung eine Neuerung in der Damen/Herren-Konkurrenz 1. In dieser Klasse dürfen nur Spieler mit einem QTTR-Wert ab 1600 Punkten starten.

Wie in jedem Jahr beginnen die Damen und Herren in den jeweiligen Klassen zusammen. Außerdem starten in der Klasse Damen/Herren nur sechs Spieler bis 1150 QTTR-Punkte, die auch eine wunderbare Chance für Hobbyspieler ist, um sich untereinander zu messen.
Brettchenturnier am Samstagabend
Neben den „normalen“ Konkurrenzen existieren auch noch die bekannten Sonderturnierformen, wie das Zweier-Mannschaftsturnier am Freitagabend. Dabei gibt es die Möglichkeit, mit einem beliebigen Partner gegen Spieler aller Spielklassen anzutreten – jedoch mit fairen Chancen durch Punktevorgabe. Zudem können sich alle Spieler, die noch genügend Kraft haben, beim Brettchenturnier am Samstagabend mit identischen Schlägern auspowern.

Tatsächlich nehmen am AOK-TT-Cup Spieler aus den unterschiedlichsten Kreisen und Bezirken aus Deutschland teil. Immer wieder wurde die Veranstaltung auch von absoluten Größen im Tischtennissport besucht:
  • Wilfried Lieck (fünfmaliger Deutscher Meister im Einzel, Europameister im Mixed, Finalteilnehmer der EM 1969 und 1980 mit der Mannschaft)
  • Boris Rosenberg (Sowjetischer Meister im Einzel 1987, 3. Platz bei der EM 1988 mit der Mannschaft, Teilnahme an Olympischen Spielen in Seoul, Nr. 15 der europäischen Rangliste und Nr. 30 der Weltrangliste 1987-88, Sieger des 10. AOK-TT-Cups)
  • Muhamed Kushov (Gewinner der Senioren-EM – Klasse Ü40-2013 in Bremen, Sieger des 8. und 9. AOK-TT-Cups)
  • Vladislav Broda (Deutscher Meister im Einzel 1994, deutscher Doppel-Meister 1998 mit seinem Bruder Miroslav)
  • Alexandra Scheld (zweite der Jugend EM – Junioren – 1999, Siegerin beim 7. AOK-TT-Cup gegen Wilfried Lieck)
Ziel: Teilnehmerzahl von 2016 erreichen
Ziel für das diesjährige Turnier ist zum einen, eine ähnlich hohe Teilnehmerzahl wie im vergangenen Jahr (insgesamt ca. 200) zu erreichen, aber vor allem auch viel Spaß und Freude zu haben.

Für alle Interessierten gibt es auf der Homepage weitere Informationen zum Turnier und dem Verein.
Artikel teilen: