22 Teams treten bei „Heggen Open 2017“ an

Doppel-Juxturnier für die örtlichen Vereine


  • Lokalsport, 26.07.2017
  • Von Barbara Sander-Graetz
    Profilfoto Barbara Sander-Graetz

    Barbara Sander-Graetz

    Redaktion

Nach der Siegerehrung wurde im Clubhaus noch weiter gefeiert. von privat
Nach der Siegerehrung wurde im Clubhaus noch weiter gefeiert. © privat

Heggen. Zum dritten Mal hat jetzt das Turnier „Heggen Open 2017“ stattgefunden. Der Tennisclub Heggen richtete ein Doppel-Juxturnier für die örtlichen Vereine auf der Clubanlage an der Ahauser Straße aus. Die Teilnehmerzahl des Vorjahres konnte noch einmal gesteigert werden und so trafen bei bestem Tennis-Wetter 22 Teams in den Kategorien „Herren“ und „Mixed/ Damen“ aufeinander.


Gespielt wurde jeweils zwölf Minuten. Die Zuschauer wurden bei Kaffee und Kuchen, kalten Getränken und Leckerem vom Grill von den 44 Teilnehmern mehr als fünf Stunden gut unterhalten. Auch die Siegerpaare der beiden vergangenen Jahre traten an, allerdings nicht in den gleichen Doppelpaarungen.

In der Gruppe „Mixed“ wurde nach dem Prinzip „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Anschließend wurden die Sieger gekürt: Steffi und Alexander Böhl konnten sich vor dem Duo Sophie Wichmann/ Lena Koschorrek über den ersten Platz freuen.
 von privat
© privat
In der Kategorie „Herren“ gab es vier Gruppen. Nach den Vorrundenspielen ging es über das Viertelfinale ins Halbfinale. Dort konnten sich die Teams Frank Wiese/ Tobias Höhmann und Ralf Hesener/ Benedikt Dommes durchsetzen, so dass diese beiden Doppelpaare im Finale aufeinander trafen. Nach einem spannenden Finale konnten sich die „Weißen Riesen“, Ralf Hesener und Benedikt Dommes, gegen ihre Kontrahenten durchsetzen und freuten sich über den Gewinn des Turniers in der Gruppe „Herren".

Ralf Hesener, der genau eine Woche vorher Schützenkaiser in Heggen geworden war, zählt zu den Gründungsmitgliedern des Tennisclubs und durfte sich zusätzlich über ein Präsent des Vereins zu seinen Kaiserehren freuen. Nach der Siegerehrung, bei der jeweils die ersten vier Plätze beider Wettbewerbe ein Präsent erhielten, wurden im Clubhaus bei guter Stimmung noch einige Stunden weiter gefeiert.
 von privat
© privat
Artikel teilen: