„Widerspruchreif“: Matthias Ningel zu Gast im PZ

Ein literarisches Kabarett


Zum zweiten Mal ist Matthias Ningel zu Gast in Lennestadt. von Dominic Reichenbach
Zum zweiten Mal ist Matthias Ningel zu Gast in Lennestadt. © Dominic Reichenbach

Meggen. Matthias Ningel ist am Freitag, 23. September, ab 20 Uhr mit seinem Programm „Widerspruchreif“ – Ein literarisches Kabarett zu Gast im Theater der Stadt Lennestadt (PZ).


In seinem vierten Bühnenprogramm präsentiert sich Matthias Ningel als Beobachter mit dem Blick fürs Paradoxe. Er reflektiert das Weltgeschehen in einem Zerrspiegel, sieht Unstimmigkeiten und gelangt zu einer simplen Erkenntnis: Das Wesentliche ist das Widersprüchliche!

So findet er die Schönheit im Hässlichen, das Faszinierende im Abstoßenden, die Anmut in der hölzernen Bewegung und die Poesie im Profanen.

Ein Künstler im Zwiespalt

Naheliegend, dass Ningels neue Geschichten und Klavierlieder allesamt zwiespältiger Natur sind: Ein fröhliches Jagdlied, in dem Jäger zu Gejagten werden; ein demolierter Walzer über die Feindschaft unter Freunden; ein Schauerlied über einen Kirmesbesuch, der die Frage aufwirft: Wo ist es eigentlich gruseliger – innerhalb oder außerhalb der Geisterbahn?

Nach seinem erfolgreichen Debutauftritt im KulturBahnhof Grevenbrück im Januar 2019 ist das Ningels zweites Gastspiel in Lennestadt.

Tickets
  • Servicebüro „WieWoWatt…in Lennestadt“, Hundemstr. 14, Altenhundem
  • Tel.: 02723/608403
  • E-Mail: tickets@kulturgemeinde-hundem-lenne.de
  • am Veranstaltungstag an der Theaterkasse
  • www.kulturgemeinde-hundem-lenne.de
Artikel teilen: