Webinare zur Wiederholung von Lernstoff am GymSL

„Schüler helfen Schülern – digital


„Schüler helfen Schüler -digital“ Mentorinnen. von privat
„Schüler helfen Schüler -digital“ Mentorinnen. © privat

Altenhundem. Seit nun schon mehr als einem Jahr hat die Pandemie auch die Schulen fest im Griff und führt bei Eltern und Schülern zu viel Unsicherheit und Sorgen. Hier soll das Nachhilfeprojekt „Schüler helfen Schülern“ in digitaler Form Abhilfe am GymSL schaffen.


Der digitale Unterricht am Gymnasium der Stadt Lennestadt (GymSL) als konsequente Beschulung nach Stundenplan durch Videokonferenzen kommt dem normalen Präsenzunterricht laut Schule zwar sehr nahe, dennoch werden in Eltern- und Schülergesprächen immer wieder Sorgen und Ängste geäußert:

Der Unterrichtsstoff könne in Teilen nicht gefestigt genug sein. Außerdem könne es Wissenslücken geben. Hierunter könne der Lernfortschritt in den nächsten Schuljahren leiden. Zwar gibt es Maßnahmen zur individuellen Förderung am GymSL.

Die individuelle Lernzeit, das Nachhilfeprojekt „Schüler helfen Schülern“ oder die Hausaufgabenbetreuung können zurzeit gar nicht oder nur begrenzt angeboten werden. So suchte man eine alternative Lösung zur bestmöglichen Unterstützung der Kinder.

Webinare in Deutsch, Mathe und Englisch

„Uns ist es sehr wichtig, unsere Schüler besonders in diesen herausfordernden Zeiten gestärkt, sicher und mit einem guten Gefühl in das kommende Schuljahr übergehen zu lassen. Aus diesem Grund haben wir ein digitales Förderkonzept entwickelt“, so Erprobungsstufenkoordinatorin Sonja Kriegeskorte.

Und weiter: „Schüler der Klassen 5 und 6 sollen hier an den wichtigsten Unterrichtsinhalten in den Hauptfächern Deutsch, Mathe und Englisch arbeiten. Hierdurch können sie weiter üben und sie festigen.“ Dies ergänze die fachliche Arbeit der Lehrkräfte und den engen Austausch im digitalen Distanz- sowie im Präsenzunterricht.

16 zentrale Themen

Passend zum Schulmotto des GymSL „Miteinander füreinander“ haben die Mentorinnen der Erprobungsstufe zu 16 zentralen Themen der drei Hauptfächer jeweils 60-minütige Webinare erstellt, in denen sie in Kleingruppen mit den Kindern per Videokonferenz über die schulinterne Plattform Inhalte wiederholen, erklären und üben.

„Auch für unsere neuen Fünfer im kommenden Schuljahr könnten solche Webinare zur Wiederholung von Grundschulstoff eine tolle Ergänzung zu unserem breiten Angebot an Maßnahmen zur individuellen Förderung sein, um pandemiebedingte Schwächen schnell abzubauen“, ergänzt Sonja Kriegeskorte.

Artikel teilen: