Versteigerung von Fundstücken aus Lennestadt


Die Stadt Lennestadt versteigert nicht abgeholte Fundstücke. von Christine Schmidt
Die Stadt Lennestadt versteigert nicht abgeholte Fundstücke. © Christine Schmidt

Lennestadt. Fundsachen, die bei der Stadt Lennestadt abgegeben worden sind und die weder vom Eigentümer abgeholt noch vom Finder beansprucht wurden, werden in regelmäßigen Abständen versteigert. Eine solche Versteigerung steht nun wieder an. Zu den Fundstücken zählen in der Hauptsache Fahrräder und Schmuck aber auch Taschen und Bekleidungsstücke.


In der Zeit vom 4. bis 15. November besteht zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros die Möglichkeit zur Besichtigung der Fundstücke im Foyer des Rathauses. Gebote werden bis Freitag, 15. November, 16.30 Uhr an der Information entgegengenommen. Die abgegebenen Angebote sind verbindlich, das Mindestgebot beträgt 5 Euro. 

Es werden nur Gebote von geschäftsfähigen Personen entgegengenommen. Nach Auswertung der abgegebenen Gebote werden die neuen Besitzer schriftlich benachrichtigt. Der Erlös der Versteigerung wird für einen gemeinnützigen Zweck verwendet. Weitere Informationen im Bürgerbüro der Stadt Lennestadt unter Tel.: 0 27 23/60 83 33.
Artikel teilen: