Unterwegs in Rom: Messdiener aus Lennestadt bei internationaler Wallfahrt


Messdiener aus Lennestadt verbringen momentan Zeit in Rom. von privat
Messdiener aus Lennestadt verbringen momentan Zeit in Rom. © privat

Lennestadt. Erlebnisreiche Tage stehen derzeit für einige Messdiener aus Lennestadt in Rom. Bei der internationalen Ministrantenwallfahrt treffen sie gemeinsam mit etwa 70.000 Messdienern aus aller Welt den Papst bei einer Audienz auf dem Petersplatz.


Auch die Hitze konnte die Freude nicht trüben. Vor dem Besuch der Domitilla-Katakombe sangen sie im Wechsel mit Gruppen aus anderen Bistümen und brachten mit der "Sauerland Hymne" bayerische Jugendliche zum Staunen.

Der Besuch der großen Pilger Kirchen beeindruckte nachhaltig. Besonders der Besuch des Peterdomes, das Gebet am Grab des Apostels Petrus sowie das Gedenken am Grab des Hl. Johannes Paul II. wird in guter Erinnerung bleiben.
In Gemeinschaft feiern
Die Pilgertücher der Wallfahrt wurden mit Begeisterung getauscht und sorgen für Gespräche und Begegnungen über Länder- und Sprachgrenzen hinweg. Die Lennestädter Gruppe ist sich sicher: „Es ist schön Ministrant zu sein.“ Alle sind fest entschlossen, die weiteren Tage in vollen Zügen zu genießen und in der Gemeinschaft zu feiern. Davon kann keine Warteschlange, keine Strapaze und auch nicht die Hitze abhalten.
Artikel teilen: