Podologische Praxis sammelt 4.000 Euro für GymSL-Projekt

Jahreslanges Engagement


Anne Schultze (r.) überreichte den Scheck an Lehrer Daniel Kalbfleisch. von privat
Anne Schultze (r.) überreichte den Scheck an Lehrer Daniel Kalbfleisch. © privat

Altenhundem. Im Rahmen des Spielzeugmarktes am GymSL hat jetzt Anne Schultze, Leiterin der Praxis für Podologie und medizinische Fußpflege aus Altenhundem, einen Scheck im Wert von 740 Euro für die Straßenkinder von Nova Iguacu übergeben. Seit nunmehr elf Jahren unterstützt die Praxis das GymSL-Projekt und hat in dieser Zeit insgesamt knapp 4.000 Euro gesammelt.


Bis ins Jahr 2010 reicht das Engagement für den Spielzeugmarkt zurück. „Ursprünglich wollten wir für die Fahrt des GymSL nach Krakau sammeln,“ erklärt Anne Schultze, „aber nachdem knapp 500 Euro zusammen gekommen waren, entschieden wir uns, den Erlös in den traditionellen Spielzeugmarkt fließen zu lassen, um die Einnahmen für das Brasilienprojekt zu steigern.“

Große Resonanz bei Patienten

Anne Schultze informierte ihre Patienten sofort über ihre Absicht und stieß damit auf große Resonanz: „Es waren immer wieder auch kinderlose Patienten, die etwas gegen die Kinderarmut in Brasilien tun wollten“, betont die Podologin anerkennend.

So kam es, dass aus den vielen kleinen Beträgen in elf Jahren sage und schreibe knapp 4.000 Euro wurden. Diese flossen nicht nur in die jeweiligen Tageserlöse der Veranstaltungen: Mit ihnen konnten u.a. auch einheitliche Poloshirts und Schürzen für die Bedienung während des Kuchenverkaufs in der Cafeteria angeschafft werden.

Dank für Unterstützung

„Ohne meine Patienten wäre ein solcher Betrag niemals erzielt worden“, weiß Anne Schultze. Daniel Kalbfleisch, Lehrer und Mitglied des Organisationsteams für den Spielzeugmarkt am GymSL, ergänzt: „Ihnen allen möchten wir für die jahrelange Unterstützung des Projekts danken.“

Artikel teilen: