Kremer wird Erlös des letzten Verkaufstages spenden

„Auf Wiedersehen-Party“ am Samstag


 von Garten Kremer
© Garten Kremer

Lennestadt. Am kommenden Samstag, 4. Januar, ist es soweit: Nach 40 Jahren schließt Kremer in Altenhundem vorerst die Pforten und macht Platz für das neue Naturgartencenter (Eröffnung April 2020). An diesem Tag steigt von 9 bis 16 Uhr eine „Auf Wiedersehen-Party“.


Alle Interessierten eingeladen, die alten Hallen des Gartencenters in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken. Es findet eine Versteigerung der letzten Produkte, Regale und Deko-Objekte statt und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Der Erlös des letzten Verkaufstages wird für das Projekt „1.000 Schulen für unsere Welt“ gespendet, eine Initiative der Kommunalen Spitzenverbände, die auch durch die Stadt Lennestadt unterstützt wird.
Stadt sammelt Spenden
Um den Bau einer Schule im Rahmen des Projekts in Afrika, Asien oder Südamerika zu ermöglichen, hat die Stadt Lennestadt bereits im vergangenen Jahr damit begonnen Spendengelder zu sammeln. Im Schnitt sind für den Bau einer Schule ca. 50.000 Euro notwendig. Eine hohe Summe, die aber viel bewirken kann.

Wer sich mit einer eigenen Spende beteiligen oder näher zum Projekt informieren möchte, kann dies auf der Projekt-Website machen.
Artikel teilen: