Klausurtag der Pfarrgemeinderäte im Oene-Elspe-Tal

Zwischenbilanz und neue Impulse


Die Mitglieder der Pfarrgemeinderäte zogen eine erste Bilanz und nahmen die Zukunft in Augenschein. von privat
Die Mitglieder der Pfarrgemeinderäte zogen eine erste Bilanz und nahmen die Zukunft in Augenschein. © privat

Elspe. Die Pfarrgemeinderäte im Oene-Elspe-Tal haben sich neulich im Pfarrheim Elspe zu einem Klausurtag getroffen. Dabei zogen sie eine Zwischenbilanz und erhielten wertvolle Impulse zum Thema Glaubenserneuerung.


Es ging dabei am Morgen um einen Halbzeit-Rückblick auf das Tun in den vergangenen zwei Jahren und darum, einmal ausführlicher als gewöhnlich die in der Gemeindearbeit gemachten Erfahrungen zu diskutieren. Waren und sind es eher motivierende oder frustrierende? Überwiegt die Freude am Glauben und Gestalten im Kreis von Gleichgesinnten? Ist das bislang geleistete ehrenamtliche Engagement vereinbar mit familiären und beruflichen Verpflichtungen?
Bildergalerie starten
Klausurtag der Pfarrgemeinderäte im Oene-Elspe-Tal
Viele Fragen, zu denen sich ein intensiver Austausch ergab. Viele erklärten, es als bereichernd zu empfinden, das kirchliche Leben mitzugestalten, auch wenn dies mitunter bedeutet, Widerstände überwinden zu müssen bzw. angesichts vorherrschender religiöser Gleichgültigkeit infrage gestellt zu werden.
Evangelisierung
Nach einem gemeinsamen Mittagessen stand am Nachmittag das Thema Glaubenserneuerung bzw. Evangelisierung auf dem Programm, zu dem Christopher Dietrich und Elisabeth Mölder als Referenten gewonnen werden konnten. Christopher Dietrich beschäftigt sich als Mitarbeiter in der Abteilung Entwicklung des Generalvikariats Paderborn intensiv mit der Thematik. Elisabeth Mölder wusste über viele Erfahrungen mit Evangelisierung aus ihrer Arbeit als Gemeindereferentin am Phoenixsee in Dortmund zu berichten.
Artikel teilen: