Hans-Jürgen Wollweber feiert goldenes Priesterjubiläum


 von privat
© privat

Meggen. Auf 50 Jahre priesterlichen Dienst kann in diesen Tagen Pfarrer Hans-Jürgen Wollweber zurückschauen. Dieses besondere Jubiläum wird am Samstag, 14. April, um 16.30 Uhr mit einer Dankmesse in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Meggen gefeiert.


Die Messfeier wird musikalisch gestaltet von einer Schola des Kirchenchores Meggen Anschließend ist im Pfarrheim Gelegenheit zur Begegnung und zum Gespräch gegeben.

Pfarrer Hans-Jürgen Wollweber wohnt seit sechs Jahren mit dem Beginn seines Ruhestandes in Elspe und ist seit dieser Zeit als Subsidiar vor allem in den Bereichen Meggen-Maumke-Halberbracht und Oene-Elspetal tätig.  Durch die regelmäßige Feier der Heiligen Messen am Sonntag und Aushilfstätigkeiten auch innerhalb der Woche ist er zahlreichen Gemeindemitgliedern bekannt und eine wertvolle Unterstützung des Lenestädter Pastoralteams.
Bewegtes Leben
Inzwischen kann Pfarrer Wollweber auf ein bewegtes Leben mit vielen Stationen seines privaten und beruflichen Lebens zurückschauen:  Geboren in Wuppertal, musste seine Familie nach einem Bombenangriff, der ihre Existenz völlig zerstörte, die Stadt verlassen und immer wieder neue Versuche starten, eine Heimat zu finden: Thüringen, Bremerhaven, Welda bei Arolsen und Warburg wurden vorübergehende Aufenthaltsorte, bis sie schließlich in Olpe eine dauerhafte Bleibe finden konnten.

Dort verbrachte  Pfarrer Wollweber einen Großteil seiner Jugendzeit, in der er vielfache Erfahrungen als Gruppenleiter in der Jugendarbeit des  Jugendverbandes „ND“ sammeln konnte.  Nach dem Abitur begann er das Studium an der katholischen Fakultät in Paderborn und wurde  zusammen mit 18 Diakonen von Kardinal Lorenz Jaeger am 6. April 1968 zum Priester geweiht.

Seine  ersten beruflichen Erfahrungen konnte der Geistliche im Siegerland sammeln, wo er in den Gemeinden  St. Joseph Weidenau und St. Augustinus Hilchenbach-Dahlbruch als Vikar tätig war. Nach mehreren Jahren Seelsorge in der  Mindener Domgemeinde wurde er zum Pfarrer von St. Marien, Siegen ernannt und war später bis zu seinem Ruhestand Pfarrer der Kirchengemeinde St. Dionysius in Elsen.
Artikel teilen: