Das GymSL bewegt sich – noch mehr als sonst

Projekt für effektives Lernen


Zwischendurch machen die Schüler kleine Bewegungen, um so effektiver lernen zu können. von privat
Zwischendurch machen die Schüler kleine Bewegungen, um so effektiver lernen zu können. © privat

Altenhundem. Lernen und Bewegung sind eine unschlagbare Kombination. Im Schulalltag kommt die Bewegung häufig zu kurz. Um dies zu ändern, startete am GymSL nach den Herbstferien in der Jahrgangsstufe 5 ein neues Projekt unter der Leitung von Dörte Sprecker und Tatjana Verwey in Zusammenarbeit mit der Physiotherapeutin Christine Grewe-Prentler vom Therapiekreisel in Grevenbrück.


Zunächst erarbeiteten sich die Kinder in drei Workshops zusammen mit Lehrerin Dörte Sprecker, die neben ihrer schulischen Tätigkeit auch ausgebildete Yogalehrerin für Kinder und Jugendliche ist, die Grundlagen des Lernens. Gemeinsam fanden sie Antworten auf Fragen wie: Was ist überhaupt Lernen? Warum funktioniert das nicht immer gleich gut?

Dabei erfuhren sie auch ganz praktisch, warum Bewegung ausgesprochen hilfreich ist und welche Übungen für einzelne Problemstellungen besonders effektiv sein können. Und nachdem die Kinder alle verfügbaren Körperteile aktiviert, gekreist oder auch mal geschüttelt hatten, wurde das Ganze durch Entspannungs- und Atemübungen abgerundet.

Beliebte Übungen

Gleichzeitig wurden einige Mentoren der Jahrgangsstufe EF unter Anleitung von Tatjana Verwey und Christine Grewe-Prentler zu Bewegungsassistenten ausgebildet. Sie planten kleine Bewegungseinheiten, die circa drei bis fünf Minuten dauerten, und brachten diese dann jeweils fünf Schülern der Klassen 5a, b und c bei.

Von links: Rita Gashi, Fatima Atoui, Rojin Akyol, Nicolas Ax, Anna Brüggemann, Jule Trapp, Beyza Korkmaz, Ida Poggel und Christine Grewe-Prentler. von privat
Von links: Rita Gashi, Fatima Atoui, Rojin Akyol, Nicolas Ax, Anna Brüggemann, Jule Trapp, Beyza Korkmaz, Ida Poggel und Christine Grewe-Prentler. © privat

Die Fünftklässler machen diese Bewegungseinheiten nun selbstständig mit der gesamten Klasse immer dann, wenn mal wieder die Luft raus ist, der Bewegungsdrang zu groß wird oder eine kleine Lernpause angeordnet wird.

Ziel dieses Projektes ist es, langfristig für mehr Bewegung und damit auch für besseres Lernen bei den Schülern – nicht nur in der Jahrgangsstufe 5 – zu sorgen.

Artikel teilen: