„Aktion Rumpelkammer“ der Kolpingfamilie Altenhundem

Förderung verschiedener Projekte


Alljährlich sammeln die Freiwilligen der Kolpingsfamilie Altkleider ein. von Nils Dinkel
Alljährlich sammeln die Freiwilligen der Kolpingsfamilie Altkleider ein. © Nils Dinkel

Altenhundem. Die Kolpingsfamilie Altenhundem sammelt am Samstag, 13. Oktober, im Rahmen der jährlich stattfindenden „Aktion Rumpelkammer” wieder gebrauchte Kleidung und Schuhe ein.


Derzeit werden die Plastiksäcke und Handzettel zur Aktion an die Haushalte in Altenhundem verteilt. Zusätzlich liegen diese auch in der Kirche aus. Die Plastiksäcke mit den Kleiderspenden sollten am Sammeltag ab 8 Uhr gut sichtbar an der Straße stehen. Der Ansprechpartner der Kolpingsfamilie ist telefonisch unter 0175/4 06 46 70 erreichbar. Die Helfer treffen sich am um 8 Uhr auf dem Schützenplatz vor der Sauerlandhalle. Auch in diesem Jahr kommen die Erlöse unterschiedlichen Aktionen zu Gute.

So werden etwa Maßnahmen der Jugend- und Familienbildung unterstützt. Mit dieser Förderung werden in besonderer Weise kinderreiche Familien entlastet. Darüber hinaus werden kleinere und größere Projekte in Mexiko gefördert. Diese dienen hauptsächlich der beruflichen und kulturellen Bildung, die in Trägerschaft der Kolpinggruppen vor Ort und zweier Bildungszentren im Süden des Landes (Teran, Chiapas) durchgeführt werden. Vor allem Projekte und Ausbildungskurse, die die Selbständigkeit von Frauen fördern, wie etwa als Näherinnen, oder in der Landwirtschaft, werden unterstützt.
Förderung der „Brücke Südwestfalen“
Aufgrund der guten Entwicklung in Mexiko ist die Partnerschaftsarbeit auf die Länder Nicaragua, Honduras, Dominikanische Republik und Costa Rica erweitert worden. Einige kleinere Projekte sollen auch Unterstützung finden. In Deutschland unterstützt das Kolpingwerk ebenfalls Projekte der Jugend- und Erwachsenenbildung und auch Sozialdienste. So wird im Kreis Olpe die Arbeit der „Brücke Südwestfalen gGmbH“ in Olpe gefördert.

Der für die Entwicklungshilfe bestimmte Erlösanteil der Altkleidersammlung wird den beschriebenen Projekten zur Verfügung gestellt. Die Kleider der Sammlung werden auch in diesem Jahr wieder durch die Kolping Recycling GmbH vermarktet. „Wir können somit den Weg der Altkleider jederzeit nachvollziehen“, teilt die Kolpingsfamilie mit. Die Kolpingsfamilie Altenhundem bittet um eine großzügige Spende und bedankt sich schon jetzt bei allen, die mit ihrer Kleiderspende die Straßensammlung unterstützen.
Artikel teilen: