TTV Lennestadt ringt TTG Netphen IV ein Remis ab

Gipfeltreffen in der Tischtennis-Bezirksklasse


Zwei von vielen spannenden Matches: Alexander Steinkohl gegen Peter Lattek (vorne) sowie Stephan Schulte gegen Markus Prinz (hinten). von privat
Zwei von vielen spannenden Matches: Alexander Steinkohl gegen Peter Lattek (vorne) sowie Stephan Schulte gegen Markus Prinz (hinten). © privat

Lennestadt. Im Spitzenspiel der Tischtennis-Herren-Bezirksklasse kam es zum Aufeinandertreffen des Tabellenzweiten aus Lennestadt und dem Tabellendritten aus Netphen. Vor dem Spiel trennten die beiden Mannschaften vier Punkte in der Tabelle – und danach auch, denn das Gipfeltreffen endete 8:8-unentschieden.


Nach den Eingangsdoppeln führte der Gastgeber 2:1. Brüggemann/Brüggemann besiegten Prinz/Theillout 3:1 und Kaiser/Steinkohl Lattek/Bechtel ebenfalls mit 3:1. Lediglich Heidersdorf/Schulte mussten sich Eggers/Peters in gleicher Höhe geschlagen geben. Das vordere sowie mittlere Paarkreuz spielte in der Folge ausgeglichen 2:2. So musste beim Stand von 4:3 das hintere Paarkreuz mit Rüdiger Heidersdorf und Andreas Kaiser ´ran. Rüdiger Heidersdorf war gegen Andreas Peters ohne jede Chance. Andreas Kaiser konnte das Spiel gegen Volker Bechtel lange ausgeglichen gestalten. Der Entscheidungssatz ging aber mit 11:7 an Volker Bechtel. Erstmals ging der TTG Netphen damit mit 5:4 in Führung. 

Mit starken Auftritten des vorderen Paarkreuzes konnte Frank Brüggemann gegen Markus Prinz (3:0) auf 5:5 ausgleichen. Stephan Schulte erhöht durch ein 3:1 gegen Stephan Eggers auf 6:5. Überraschend verlor nun Alexander Steinkohl gegen Rene Theillout 2:3, der im fünften Satz gegen den Netphener förmlich verzweifelte. Volker Brüggemann konnte ein äußerst knappes Match gegen Peter Lattek 3:2 (11:8 im fünften Satz) für sich entscheiden. Wiederum lag der Gastgeber knapp in Front (7:6).
Starkes hinteres Gäste-Paarkreuz
Doch das hintere Paarkreuz konnte gegen das starke Duo der Gäste nichts ausrichten. Auch in ihren zweiten Einzeln verloren Andreas Kaiser und Rüdiger Heidersdorf. Plötzlich lag wiederum Netphen mit 8:7 in Front. Nun ging es für den TTV Lennestadt nur noch um ein mögliches Unentschieden. Dieses würde aber die Gäste zumindest weiter auf vier Punkte Distanz in der Tabelle halten. Es kam mal wieder auf das Schlussdoppel Frank Brüggemann/Volker Brüggemann an. Gegen Stephan Eggers/Andreas Peters gingen die beiden Lennestädter leicht favorisiert ins Spiel. Ihrer Favoritenrolle wurden sie dann allerdings auch vollends gerecht. Mit 11:6, 11:7 und 11:5 ging das Match klar nach Lennestadt. Das Unentschieden war perfekt.

In den letzten drei Saisonspielen heißt es für den TTV Lennestadt, den Vier-Punkte-Vorsprung und damit den Relegationsrang zur Bezirksliga zu verteidigen.
Artikel teilen: