TTV Altfinnentrop ist auf Aufstiegskurs zur Bezirksklasse


Sebastian Müller vom TTV Altfinnentrop. von privat
Sebastian Müller vom TTV Altfinnentrop. © privat

Bamenohl. Im Spitzenspiel der Kreisliga ist am Montag, 9. März, das Spiel Altfinnentrop gegen Lennestadt nachgeholt worden: Der Erste empfing den Zweiten. Und es wurde das versprochene Spitzenspiel.


Mehr als dreieinhalb Stunden duellierten sich beide Team in der Bamenohler Turnhalle. Der Gastgeber ging nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung und behielt diesen knappen Vorsprung bis zum letzten Doppel, das dann an Lennestadt ging. Heraus kam ein spielgerechtes 8:8.

Viele spannende Einzelspiele gab es zu sehen. So drehte Sebastian Müller im Spiel gegen Thomas Nöh einen 0:2 Rückstand noch zum 3:2-Erfolg, nachdem er im ersten Einzelspiel knapp mit 11:9, 12:10 und 11:9 Johannes Tilker bezwang. Fabian Voss hatte im zweiten Einzel in der Entscheidungsphase des fünften Satzes Glück gegen Andreas Kaiser. Voss gab beinahe eine 2:0 Satzführung noch ab, konnte aber am Schluss mit Ballonabwehrbällen den fünften Satz mit 12:10 ins Ziel retten.
Deutlicher Vorsprung
Der TTV Altfinnentrop führt nun weiterhin die Kreisligatabelle mit 36:2 Punkten vor Lennestadt mit 32:6 sowie Olpe und Krombach mit je 24:14 Punkten deutlich an. „Bei noch vier ausstehenden Spielen sollte man den Aufstieg zur Bezirksklasse anpeilen dürfen“, teilt der TTV Altfinnentrop mit.
Artikel teilen: