Timo Halbe übernimmt SG Hützemert/Schreibershof

Robert Theile wird Co-Trainer


Timo Halbe und Robert Theile sind ab Sommer die neuen Trainer der SG Hützemert/Schreibershof. von privat
Timo Halbe und Robert Theile sind ab Sommer die neuen Trainer der SG Hützemert/Schreibershof. © privat

Hützemert/Schreibershof. Nachdem Trainer Volker March dem A-Ligisten überraschend mitgeteilt hatte, ab der kommenden Saison aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung zu stehen, haben die Verantwortlichen in den vergangenen Wochen hinter den Kulissen an der Nachfolge gearbeitet. Das Ergebnis ist naheliegend: Der bisherige Co-Trainer Timo Halbe steigt ab Sommer zum Cheftrainer der SG Hützemert/Schreibershof auf.


„Timo war von Anfang an bei den Planungen mit im Boot, da klar war, dass er als Teil des Trainerteams dabeibleibt. Dabei war zunächst offen, ob ein klassischer Trainer an der Linie oder spielender Co dazu kommt. Im Ergebnis wird es jetzt wohl ein bisschen von beidem“, verrät Daniel Ortmann, Abteilungsleiter Fußball der Spielgemeinschaft.

„Nach den Jahren als Co-Trainer freue ich mich natürlich über das Vertrauen des Vereins. Da ich sonntags aber auch weiterhin auf dem Platz stehen werde, haben wir die Trainerrolle etwas angepasst. Der Blick von außen auf das Spielgeschehen ist unerlässlich“, bewertet Halbe seine neue Position als Cheftrainer.

Eingespielte Mannschaft bleibt zusammen

Die Frage zum Ausblick auf die neue Saison ist schnell beantwortet: „Wir haben eine eingespielte Mannschaft und spielen seit Jahren im oberen Drittel der Kreisliga A. Der Kader bleibt bis auf eine Ausnahme zusammen, sodass wir nur punktuell etwas machen werden und unseren Fokus weiterhin auf Spieler aus der Umgebung und vor allem auch auf die Jugend setzen. Die Basis ist also definitiv da, um in den nächsten Jahren vielleicht sogar am ganz großen Wurf zu arbeiten – aber jetzt zählt erstmal die Rückrunde.“

Auf die Position des Co-Trainers rückt Robert Theile nach und unterstützt Timo Halbe von der Seitenlinie aus. „Robert hat zwar im Sommer seine aktive Karriere beendet, war aber bei fast allen Spielen weiterhin zur Unterstützung dabei. Als langjähriger Kapitän hat er bei den Jungs ein riesen Standing und war sich noch nie zu schade da zu helfen, wo er gerade gebraucht wird. Bestes Beispiel vor vier Wochen, als er beim Hallenstadtpokal im Tor stand und bester Keeper des Turniers war“, freut sich Ortmann über die Zusage. „Unser Wunsch ist, dass wir das Trainerteam noch um einen spielenden Co-Trainer ergänzen, um auch nochmal externe Impulse zu gewinnen.“

Artikel teilen: