SGV Drolshagen lebt alte Tradition am neuen Vereinshaus

Großer SGV-Hüttencheck


  • Kreis Olpe, 24.05.2019
  • Von Christine Schmidt
    Profilfoto Christine Schmidt

    Christine Schmidt

    Redaktion


    E-Mail schreiben
Topnews
Auch wenn die SGV-Hütte nur klein ist, hier ist es sehr gemütlich. von Christine Schmidt
Auch wenn die SGV-Hütte nur klein ist, hier ist es sehr gemütlich. © Christine Schmidt

Drolshagen. Die Wanderschuhe geschnürt, den Rucksack gepackt und los geht's: Wandern ist nach wie vor im Trend. So haben die Sauerländer Gebirgsvereine (SGV) im Kreis Olpe immer noch regen Zulauf. Grund genug für einen LokalPlus-Hütten-Check: Aus allen Kommunen stellen wir euch ab heute dienstags und freitags eine SGV-Hütte vor. Heute zeigt der SGV Drolshagen seine beliebte Wanderhütte.


Auf der Grenze zwischen Drolshagen und Eckenhagen, oberhalb des Dorfes Benolpe, liegt die Hütte des SGV-Drolshagen. Auf der einen Seite grenzt direkt der Wald, auf der anderen reichen weite Wiesen an das Gelände. Bäume und ein Holzzaun sowie zwei Hütten umschließen den Kies-Platz und machen es hier gemütlich.

Die ganze Anlage ist noch sehr neu. Erst 2008 gab es die offizielle Eröffnung, dabei gibt es die SGV-Abteilung bereits seit 1982. Vorher wurde das jetzige Vereinsheim als Wasserhäusschen genutzt und war ab 1962 das Wasserhaus für Benolpe.  
 von Christine Schmidt
© Christine Schmidt
Zwar bietet die Hütte im Inneren keinen Platz für Wanderer, aber hier werden am Fenster Kuchen und Getränke verkauft. Jeden ersten Sonntag im Monat backen die ehrenamtlichen Frauen für Spaziergänger, Wanderer und Besucher eigene Torten.

Platz genug gibt es aber auf dem Platz: Etwa 80 Leute können hier sitzen und nochmal 70 stehen. Bei schlechtem Wetter können sich Wanderer unter der Pergola einfinden. Bei gutem Wetter stellen die Helfer auch gerne weitere Sitzgarnituren zur Verfügung.
Für Jeden ist eine Wanderstrecke dabei
Das Gebiet sei bei Wanderern sehr beliebt, erzählen die SGVler. Hier geht es „rauf und runter“, es gibt Berge, aber eben auch nicht zu viele – für jeden Anspruch ist eine ideale Wanderstrecke dabei.

„Es ist einfach schön hier oben bei tollem Wetter“, sagt Karl-Heinz Maiworm, einer der drei Vorsitzenden des SGV-Drolshagen. Momentan zählt der Verein etwa 270 Mitglieder – der Altersdurchschnitt liege bei 65 Jahren. Junge Leute dafür zu begeistern, sei sehr schwierig, stimmt auch Erika Frommann zu.
 von Christine Schmidt
© Christine Schmidt
Die jüngere Zielgruppe betätige sich eher in der Radsportabteilung, erzählen die Zwei. In den vergangenen Jahren sei der Sport zum SGV dazu gekommen. Den aktuellen E-Bike-Trend können Frommann und Maiworm aber nicht bestätigen. „Wenn die Hütte geöffnet ist, kommen viele aus dem Dorf oder vom Verein“, so Maiworm, „es wäre schön, wenn noch mehr auswärtige Gäste kommen.“

Viel los ist an der Hütte bei großen Festen wie am 1. Mai oder dem Herbstfest. Dann werden auch der große Grill angeschmissen, Erbensuppe gemacht und Bockwürstchen angeboten. Außerdem macht der SGV immer Aktionen für Kinder, wie Stockbrot backen.
Bildergalerie starten
SGV Drolshagen lebt alte Tradition am neuen Vereinshaus
Auch wenn die Hütte kleiner ist, die SGVler liebes ihr nettes Flecken. „Es ist super gelegen und wir haben hier den ganzen Tag Sonne. Es ist einfach herrlich, die pure Natur. Wir möchten auch so bleiben, wie wir sind“, sagt ein zufriedener Karl-Heinz Maiworm.
Fakten zum SGV Drolshagen
Gründung: 1892
Mitglieder: ca. 270

Jeden 1. Sonntag im Monat (Mai-Oktober) von 14 bis 18 Uhr geöffnet

Angebote:
16. Juni:
Wanderung im Buchhellertal
7. Juli:
Tageswanderung Hilchenbacher Höhenweg
September:
Pilzsammlung und Verköstigung
6. Oktober:
Herbstfest an der SGV-Hütte

Erreichbarkeit:
Die Hütte ist über eine Straße auch gut mit dem Auto oder Fahrrad erreichbar. Von Benolpe aus geht es über die Straße „Am Hofgarten“ dorthin. Die Hütte liegt an den bekannten A-Wanderrouten.

Warum sollte man dem SGV beitreten?
„Weil es schön ist, unter Leuten und an der frischen Luft zu sein. Man betätigt sich ehrenamtlich, hat eine Aufgabe und tut sogar etwas für die Gesundheit.“
Artikel teilen: