LEADER-Projekt gegen Ärztemangel in der Region „BiggeLand“

„UnternehmensWertArzt“


 von Symbol © Minerva Studio / lia
© Symbol © Minerva Studio / lia

Kreis Olpe. Im Rahmen der „LAG BiggeLand“ wurde das „Leader“-Projekt „Unter-nehmensWertArzt“ im September vorgestellt und erhielt ein einstimmiges positives Votum. Den Antrag hat die Bezirksregierung in Arnsberg jetzt genehmigt – und da-mit den vorzeitigen Maßnahmenbeginn.


„Es gibt in ländlichen Regionen Schwierigkeiten, Praxisnachfolger zu finden. Etwa die Hälfte der hiesigen Ärzte werden in den nächsten fünf Jahren in den Ruhestand gehen. Die meisteL haben keinen Nachfolger gefunden und noch keine Abgabestrategie“. Teilt „Biggeland“ mit.

Entsprechend würden die Praxen endgültig geschlossen. Das betreffe sowohl die haus- als auch die fachärztliche Versorgung. Hauptgrund hierfür sei die fehlende Bereitschaft, sich freiberuflich niederzulassen. Der Trend gehe eindeutig zur Anstellung. „Ein Grund sind fehlende unternehmerische Kompetenzen der Ärztinnen und Ärzte, was den Schritt in die freiberufliche Selbständigkeit erheblich erschwert“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.
Zuschuss von 75.000 Euro
Das Projekt „UnternehmensWertArzt“ dient der Förderung unternehmerischer Kompetenzen bei Ärztinnen und Ärzten. Damit sollen die Niederlassungszahlen im Kreis Olpe, Südwestfalen und auch darüber hinaus gesteigert und ein Beitrag zur Reduzierung des Ärztemangels geleistet werden. Die Gesamtprojektkosten liegen bei etwa 115.000 Euro. Diese Summe soll durch einen Zuschuss aus dem „Leader“-Programm in Höhe von ca. 75.000 Euro und durch Eigenmittel und Spenden von Kooperationspartnern finanziert werden.

Im Rahmen des Projekts werden Veranstaltungen zu betriebswirtschaftlichen Themen der Praxisgründung und -führung angeboten. Auf einer großen Internetplattform sollen zudem zahlreiche Informationen und Börsen vorgestellt werden. Es soll zudem einen telemedizinischen Ansatz geben sowie Coachings für niederlassungswillige Mediziner, ebenso einen Relocation-Service mit Arbeitsplatzsuche für Partner, Wohnraumsuche und Unterstützung bei der Suche eines Kindergartenplatzes.
Großes Interesse an dem Netzwerk
„Das Netzwerk bietet in Kooperation mit Behörden, Ärzten und wirtschaftsnahen Institutionen ein breitgefächertes Angebot und wird durch eine wissenschaftliche Studie der Uni Siegen begleitet“, kündigt „BiggeLand“ zudem an.

Das Interesse von Bürgermeistern, Landrat, Kassenärztlicher Vereinigung, Ärztekammer, Universität, Ärzten und Klinik, Industrie und Dienstleistung sei sehr groß: „Es konnten innerhalb kürzester Zeit zahlreiche starke Projektpartner gewonnen werden.“

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) NRW hat darüber hinaus zu einem Gespräch nach Düsseldorf eingeladen, um das Projekt dort vorzustellen. Aktuell erfolge die Terminabstimmung, so „Biggeland“ abschließend. 

Die offizielle Vorstellung des Projektes mit allen Beteiligten erfolgt am 14.11.2018 um 09:00 Uhr im Veranstaltungsraum der Katholischen Hospitalgesellschaft in den Martinus-Höfen, Kardinal-von-Galen-Str. 1, 57462 Olpe.
Artikel teilen: