Junger Chor Eslohe veranstaltet Benefizkonzert im Ahrtal

Heimische Sänger bringen ein Stück Weihnachtsnormalität


  • Kreis Olpe, 28.11.2021
  • Kultur
  • Von Julia Jänisch
    Profilfoto Julia Jänisch

    Julia Jänisch

    Redaktion


    E-Mail schreiben
Der Junge Chor Eslohe, zu dem auch einige Sänger aus Lennestadt und Kirchhundem gehören, und ihre Chorleiter Michael Nathen veranstalten ein Konzert im Ahrtal. von privat
Der Junge Chor Eslohe, zu dem auch einige Sänger aus Lennestadt und Kirchhundem gehören, und ihre Chorleiter Michael Nathen veranstalten ein Konzert im Ahrtal. © privat

Hengsbeck/Kreis Olpe. Der Junge Chor Eslohe, zu dem auch einige Sänger aus Lennestadt und Kirchhundem gehören, hat jetzt im Dorfhaus Hengsbeck zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder ein Wochenende lang für Weihnachtskonzerte geprobt. Neben den traditionellen Konzerten wird es diesmal ein besonderes geben: Am 23. Dezember fährt der Chor ins Ahrtal, um dort mit der Botschaft „Es werde Licht“ ein Benefizkonzert für die Flutopfer zu geben.


Es war ein besonderes Probenwochenende für den Jungen Chor Eslohe. Nicht nur, weil zum ersten Mal seit zwei Jahren überhaupt ein Probenwochenende stattfand, sondern auch, weil diesmal für ein ganz besonderes Konzert geprobt wurde. Denn neben den geplanten Konzerten am vierten Adventswochenende in Eslohe und Reiste soll diesmal auch ein Benefizkonzert gesungen werden – und zwar in einer Kirche im Ahrtal, welches im Juli schwer durch die Hochwasserkatastrophe getroffen wurde.

Unvorstellbare Ausmaße der Flutkatastrophe

Seit der Nacht des 14. Juli 2021 ist dort nichts mehr, wie es war. Nicht nur, dass 134 Menschen alleine im Ahrtal ihr Leben durch die Flut verloren, auch das Ausmaß der Zerstörung mache einen fassungslos, so Chorleiter Michael Nathen. Man müsse es selbst gesehen haben, um zu begreifen, was passiert sei - und selbst dann sei es noch unvorstellbar.

Nach all dem, was geschehen und immer noch zu tun ist, wird es kein normales Weihnachten für die Menschen im Ahrtal werden. Und vielleicht wird es das auch nie wieder sein. Michael Nathen und das 40-köpfige Ensemble des Jungen Chor Eslohe sowie ein Streicherquartett möchten gerade deshalb durch ihre Musik ein bisschen Wärme, Licht und Hoffnung zu den Menschen bringen.

Bildergalerie starten

Die Idee zum Konzert war entstanden, nachdem bereits vor zwei Monaten einige Sänger des Jungen Chores mit Hilfsgütern ins Ahrtal gefahren waren. Die Vorstandsmitglieder Klaus Winkelmeyer und Nadine Flach hatten dort viele Kontakte geknüpft, weitere Ideen entwickelt und schließlich zusammen mit Chorleiter Michael Nathen das geplante Konzert initiiert.

Dieser fuhr schließlich an Allerheiligen selbst mit voll bepacktem Anhänger ins Ahrtal und besichtigte auch die St.-Johannes-Kirche in Dernau, in der das Konzert stattfinden soll.

Chorleiter Michael Nathen aus Sporke. von privat
Chorleiter Michael Nathen aus Sporke. © privat

Der Abend des 23. Dezembers wurde bewusst ausgewählt. „Dies ist der Tag, an dem spätestens die meisten Helfer nach Hause fahren werden, um Weihnachten zu feiern. Dann sind die Menschen alleine und wir wollen ihnen ein Stück Weihnachtsnormalität geben“, so Michael Nathen.

Er freue sich sehr auf das Konzert, so Nathen weiter, auch, wenn er große Emotionen erwarte angesichts des Leids, dass den Besuchern des Benefitskonzerts in diesem Jahr widerfahren ist. „Man kann sich nicht vorstellen, wie es den Menschen dort gehen wird. Aber Musik ist immer ein verbindendes Element, gerade nach solchen Ereignissen. Wer weiß, was für Verbindungen noch durch unseren Besuch entstehen können.“

Zum ersten Mal nach langer Zeit traf sich der Junge Chor Eslohe wieder zum Probenwochenende. von Klaus Winkelmeyer
Zum ersten Mal nach langer Zeit traf sich der Junge Chor Eslohe wieder zum Probenwochenende. © Klaus Winkelmeyer
Termine und Tickets

Sofern die Konzerte nicht von offizieller Seite aufgrund der Pandemie abgesagt werden, sollen sie unter der 2G-Plus-Regelung (geimpft oder genesen und aktueller Schnelltest) stattfinden. Es ist geplant, vor dem Konzert in Eslohe eine Teststation einzurichten.

In Eslohe findet am Samstag, 18. Dezember, um 19.30 Uhr ein Konzert in der St.-Peter-und-Paul-Kirche (Kirchstr. 2, 59889 Eslohe) statt.

Am Sonntag, 19. Dezember, finden zwei Konzerte in der Kirche St. Pankratius in Reiste (Mescheder Str. 38, 59889 Eslohe) statt, jeweils um 15.30 Uhr und um 19 Uhr.

Karten für beide Konzerte können telefonisch und vor Ort hier erworben werden: „Select Interieur & Lifestyle“, Hauptstraße 66, 59889 Eslohe – Telefon: 02973 / 4979534

Auch für das Konzert in Dernau können online über die Seite www.in-via-gustum.de/shop Karten erworben werden. Sowohl der Erlös der Karten als auch die Karten selbst kommen den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe zu Gute.

Artikel teilen: