Ein Olper Start-Up bringt frischen Wind auf den Immobilienmarkt

Firma SMARTBRIX bietet clevere Baustein-Lösung


  • Kreis Olpe, 25.01.2022
  • Wirtschaft
  • Von Wolfgang Schneider
    Profilfoto Wolfgang Schneider

    Wolfgang Schneider

    Redaktion


    E-Mail schreiben
Topnews
Das Team von Smartbrix in Olpe mit (von links) Simranjit Kang, Lennart Zimmermann, Tobias Quiter und Daniel Färber. Es fehlt Soukaina Latrack. von Wolfgang Schneider
Das Team von Smartbrix in Olpe mit (von links) Simranjit Kang, Lennart Zimmermann, Tobias Quiter und Daniel Färber. Es fehlt Soukaina Latrack. © Wolfgang Schneider

Olpe. Wer beim Namen Smartbrix an Bausteine denkt, liegt nicht ganz verkehrt. Denn es sind verschiedene Bausteine bzw. Module, die die junge Firma Smartbrix mit Sitz in Olpe ihren Kunden bietet – sozusagen clevere, intelligente Module rund um die Immobilie. Mit ihrer eigens entwickelten Immobiliensoftware will sie den Markt aufmischen und in diesem Jahr in die Riege der Top 10 in dieser Sparte aufrücken. LokalPlus hat das junge Start-Up an seinem Firmensitz im ehrwürdigen Biggeschlösschen in Olpe besucht.


Zum Team von Smartbrix gehören die Geschäftsführer David Färber und Tobias Hammeke sowie Lennart Zimmermann, Tobias Quiter, Simranjit Kang und Soukaina Latrach.

“Wir arbeiten eng mit unserer Partnerfirma OBS Solutions zusammen, die ebenfalls im Biggeschlösschen sitzt und sich mit allgemeiner Unternehmenssoftware befasst. Dort gab es immer wieder Anfragen, ob auch eine Lösung für den Immobilienbereich zum Portfolio zählt”, blickt David Färber zurück.

Das Firmendomizil im Biggeschlösschen in Olpe. von Smartbrix
Das Firmendomizil im Biggeschlösschen in Olpe. © Smartbrix

„Als wir den Markt dann sondiert haben, waren wir erstaunt: Es gab zwar jede Menge Software- Lösungen, aber keine davon ließ sich übergreifend von Maklern, Projektentwicklern und Verwaltern nutzen. Außerdem waren die meisten Lösungen technisch veraltet, unflexibel oder einfach unpraktisch“, erinnert er sich.

Auf Kundenwünsche anpassbar

Bedarf für etwas Neues, Smartes, Vernetzendes war demnach vorhanden. Also gründeten Hammeke und Färber die Smartbrix GmbH und starteten Anfang Januar 2021 mit der Entwicklung. Färber: „Unser Ansatz war, eine Lösung zu entwickeln, mit dem wir die ganze Bandbreite der Immobilienbranche abdecken können und die etwas für Makler, Hausverwaltungen und Projektentwickler ist.“

Simranjit Kang ergänzt: „Die Zielgruppe reicht vom kleinen Maklerbüro über Projektentwickler bis hin zu Wohnungsgenossenschaften. Unsere Software ist deshalb auch individuell auf Kundenwünsche anpassbar.“

Bildergalerie starten
Geschäftsführer David Färber

Smartbrix ist ein Software-Paket, das unter einer Oberfläche die verschiedensten Bausteine, sogenannte „Brix“, vereint. So gibt es beispielsweise Module für Immobilien, Kundenmanagement, Buchhaltung, Nebenkostenabrechnung, Verkaufs- und Projektmanagement, Marketing und Personal.

Der Baustein „Webplattform“ verhilft im Handumdrehen zu eindrucksvollen Webseiten, um Immobilien professionell zu präsentieren. Durch ein einfaches Baukastensystem mit vorgefertigten, individualisierbaren Vorlagen sind Webseiten schnell gebaut. Die gesamte Kommunikation mit allen Beteiligten - von Interessenten über Mieter bis hin zu Handwerkern - kann hierüber digital abgebildet und in weiten Teilen automatisiert werden.

Cloud-Lösung

Mit dem Installieren von Software auf lokalen Rechner oder firmeneigenen Servern müssen sich die Smartbrix-Nutzer nicht herumschlagen. „Es ist keine Installation nötig. Unsere Software arbeitet cloudbasiert und alles läuft online“, betont Simranjit Kang, der in dem jungen Team (Alter 23 bis 42 Jahre) füs Marketing zuständig ist. „Wer Smartbrix erst einmal ausprobieren möchte, kann eine kostenlose Demo erhalten, um sich mit dem Programm vertraut zu machen.“

Das Betriebsklima in den Büros im Biggeschlösschen ist locker und kameradschaftlich. „Wir haben ein freundschaftliches Verhältnis. Alles Wichtige wird gemeinsam im Team besprochen und jeder kann Vorschläge machen“, berichten Lennart Zimmermann und Tobias Quiter unisono. Dass die Neugründer sich gut verstehen, liegt sicherlich auch daran, dass sie alle aus der heimischen Region kommen und „aus einem Holz geschnitzt“ sind.

Blicken positiv nach vorne (von links):Lennart Zimmermann, Tobias Quiter, Daniel Färber und Simranjit Kang. Es fehlt Soukaina Latrach. von Wolfgang Schneider
Blicken positiv nach vorne (von links):Lennart Zimmermann, Tobias Quiter, Daniel Färber und Simranjit Kang. Es fehlt Soukaina Latrach. © Wolfgang Schneider

Der Wechsels in die Metropolen an Rhein oder Ruhr ist für sie kein Thema. „Wir sind gerne hier in Olpe. Wir kommen aus der Region und fühlen uns hier wohl. Und dank Internet sind wir weltweit erreichbar“, betont Geschäftsführer David Färber.

Nach einem Jahr am Markt hat sich die Smartbrix GmbH schon etabliert und ist Mitglied in Branchenverbänden wie dem Immobilienverband Deutschland.

Im Biggeschlösschen in Olpe lässt es sich gut arbeiten. von Smartbrix
Im Biggeschlösschen in Olpe lässt es sich gut arbeiten. © Smartbrix

Die Zeichen dafür stehen gut, denn dank Cloud-Technologie und offener Schnittstellen sei Smartbrix beispielsweise auch für Banken und Sparkassen interessant, berichtet Simranjit Kang. „Unser Ziel für 2022 ist es, Smartbrix in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und Unternehmen weiterzuentwickeln und die Software im nationalen Markt zu etablieren”, gibt David Färber die Marschroute vor. In der zweiten Jahreshälfte steht außerdem die Expansion ins europäische Ausland an, aus dem schon einige Anfragen vorliegen.

Kontakt

SMARTBRIX GmbH

In der Wüste 72

57462 Olpe

Telefon: (02761) 835 10 72

E-Mail: info@smartbrix.io

Internet: www.smartbrix.io

Artikel teilen: