Das Miteinander zählt: 96 Kilometer zu Fuß bis nach Werl

Olper Wallfahrer starteten am Donnerstag, 30. Juni in Olpe / Samstag Ankunft in der Basilika


Bei angenehmen Temperaturen, morgens mit leichtem Regen, legten die Wallfahrer am heutigen Donnerstag die erster Etappe der insgesamt 96 Kilometer langen Strecke zurück.
Bei angenehmen Temperaturen, morgens mit leichtem Regen, legten die Wallfahrer am heutigen Donnerstag die erster Etappe der insgesamt 96 Kilometer langen Strecke zurück.

Rund 90 Wallfahrer aus dem Kreis Olpe haben sich am heutigen Donnerstagmorgen, 30. Juni, auf den Weg nach Werl gemacht. In drei Tagen legen sie insgesamt 96 Kilometer zurück, bevor sie am Samstag ihr Ziel erreichen: Die Basilika in Werl


Mit einem Aussendungsgottesdienst in der Olper Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt um 6 Uhr begann die Olper Fußwallfahrt 2016. Nach einem Gruppenfoto machten sich die rund 90 Männer und Frauen jeder Altersklasse auf den Weg ins 34 Kilometer entfernte Rönkhausen. Nach Pausen am Dünscheder Hölzchen und am Schloß Lenhausen, wo die Wallfahrer traditionell von den Hausherren verköstigt wurden, trafen sie gegen 16.30 Uhr am ersten Ziel an: In der Pfarrkirche in Rönkhausen.
Bildergalerie starten
Das Miteinander zählt: 96 Kilometer zu Fuß bis nach Werl
Der zweite Tag der Wallfahrt ist laut Erfahrungsberichten der härteste Tag: Am Freitag, 1. Juli, legen die Wallfahrer die 36 Kilometer lange Strecke von Rönkhausen über Wilde Wiese und Sundern bis nach Hüsten zurück. Vergleichsweise kurz ist dagegen die letzte Etappe am Samstag, 2. Juli: Von Hüsten nach Werl sind es "nur" noch 26 Kilometer. Gegen 14.15 Uhr sollen die Olper ihr Ziel erreichen: Dann ziehen sie unter lautem Orgelspiel in die Basilika in Werl ein. Ein unvergesslicher und beeindruckender Moment für alle Teilnehmer der Olper Wallfahrt.
Artikel teilen: