Acht Jugendliche beginnen Ausbildung bei der Sparkasse


Motiviert starteten die acht neuen Auszubildenden ins Berufsleben. von Sparkasse
Motiviert starteten die acht neuen Auszubildenden ins Berufsleben. © Sparkasse

Kreis Olpe. Am Mittwoch, 1. August, ist für acht junge Leute die zweieinhalbjährige Ausbildung bei den Sparkassen Olpe-Drolshagen-Wenden und Finnentrop gestartet. Neben sieben Bankkaufleuten wird bei der Sparkasse Finnentrop auch ein Kaufmann für Versicherungen und Finanzen ausgebildet.


Nach einer kurzen Einführungsphase werden die frisch gebackenen „Azubis“ direkt ins Tagesgeschäft integriert, natürlich immer mit erfahrenen Mentoren an ihrer Seite. Neben der Praxis lernen sie auch die theoretischen Inhalte, um nach der Ausbildung perfekt für die Kundenberatung ausgebildet zu sein. Koordiniert wird die Ausbildung durch einen individuellen Ausbildungsplan, der Einblick in verschiedene interne wie kundenbezogene Arbeitsgebiete der Sparkasse gibt.

Das Hauptaugenmerk der Ausbildung liegt aber ganz klar auf dem Einsatz in der Kundenberatung in den Geschäftsstellen. Die neuen Azubis können sich auf eine abwechslungsreiche und gut organisierte Ausbildung freuen, in der sie die Möglichkeit haben, selbstständig zu arbeiten und schon schnell Verantwortung zu übernehmen.
Einführungswoche in Dortmund
Nach den ersten Tagen in den Geschäftsstellen werden die neuen Auszubildenden Mitte August an einer Einführungswoche in der Sparkassenakademie in Dortmund teilnehmen. Dort werden die jungen Leute die Funktion und die Unternehmensphilosophie der Sparkassen als regionales Geldinstitut kennenlernen.

Das gegenseitige Kennenlernen mit teamfördernden Aktivitäten dient auch dazu, die Gemeinschaft zu stärken. Denn in der gesamten Ausbildungszeit werden die Auszubildenden immer wieder gemeinsam zu internem Unterricht oder gemeinsamen Projekten zusammenkommen. Weiterhin werden sie zusammen den Blockunterricht am Berufskolleg des Kreises Olpe besuchen.
Seriöses Auftreten wichtig
Neben der fachlichen Eignung werden in der Ausbildungszeit auch die persönlichen Kompetenzen der jungen Leute trainiert. Kontaktfreudigkeit, Spaß am Umgang mit Menschen sowie seriöses und verbindliches Auftreten sind Eigenschaften, die eine/ein Bankkauffrau/-mann mitbringen sollte, um erfolgreich in dem vielseitigen Beruf arbeiten zu können.        

Schon bald werden die „Neuen“ sich im Team der beiden Sparkassen gut aufgehoben wissen, sind sich die beiden Ausbildungsleiterinnen Monika Schulte-Brinker (Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden) und Simone Rohde (Sparkasse Finnentrop) sicher. Die beiden Sparkassen investieren traditionell rund 300.000 Euro jährlich in die Aus- und Fortbildung ihrer Mitarbeiter und insbesondere ihrer Nachwuchskräfte.
Noch Stellen für das nächste Jahr
Die kompetente Beratung der Kunden in der sich schnell verändernden Finanzwelt sei nur durch die stetige Qualifikation der Mitarbeiter zu gewährleisten, begründen die beiden Ausbildungsleiterinnen die überdurchschnittlichen Ausgaben. Bereits in frühen Jahren würden Potentiale erkannt und gefördert. Deshalb seien die Karrierechancen für junge Leute mehr als gut.

Aktuell sucht die Sparkasse Finnentrop noch Auszubildende für das kommende Ausbildungsjahr ab dem 1. August 2019. Informationen finden junge Leute auf der Internetseite der Sparkasse oder direkt bei Ausbildungsleiterin Simone Rohde (Telefon 02721 970-152).              
Die Auszubildenden:
Bei der Sparkasse Finnentrop sind beschäftigt Janina Altenhoff, Lukas Rohrmann, Bianca Tillmann und Jonas Vogt und in der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden Laureen Arns, Tim-Luca Fischer, Lisa Hesener und Louis Rosenthal. Sie werden von den beiden Ausbildungsleiterinnen Simone Rohde und Monika Schulte-Brinker während der zweieinhalbjährigen Ausbildungszeit betreut.
Artikel teilen: