Pfarrer Reinhard Lenz wechselt in den Pastoralen Raum Kirchhundem

Messe in Heinsberg


Pfarrer Reinhard Lenz. von privat
Pfarrer Reinhard Lenz. © privat

Kirchhundem /Heinsberg. Nach seiner Tätigkeit im Pastoralen Raum Lennestadt ist der KAB Bezirkspräses Pfarrer Reinhard Lenz nunmehr in den Pastoralen Raum Kirchhundem gewechselt. Hier feiert er am Samstag, 1. Mai, dem Tag der Arbeit, um 17 Uhr eine Heilige Messe in der Pfarrkirche St. Katharina Heinsberg.


Vertreter des KAB Bezirksverbandes Olpe/Siegen gestaltet die Messe mit. Der Gottesdienst findet unter den aktuellen Coronaschutzbestimmungen statt. Pfarrer Reinhard Lenz wird in den nächsten Monaten von Saalhausen nach Brachthausen umziehen.

1958 in Paderborn geboren und in Borgentreich am Rande der Warburger Börde aufgewachsen, legte er in Warburg das Abitur ab. Die Zeit zwischen Schulabgang und Start an der Hochschule nutzte der junge Mann für eine Tätigkeit im Laurentiusheim für geistig und körperlich behinderte Kinder und Jugendliche.

„Das habe ich als sehr schwer empfunden“, macht Reinhard Lenz aus seinem Herzen keine Mördergrube; die dort gesammelten Erfahrungen bezeichnet der Pfarrer aber als wertvoll und prägend.

Studium der katholischen Theologie

Danach ging es zum Studium der katholischen Theologie nach Paderborn und Wien. Auf die Zeit in der österreichischen Hauptstadt blickt Reinhard Lenz gerne zurück, wenn er dort auch „intensiv studiert“ und wenig Freizeit gehabt habe.

1984 stand die Priesterweihe an, seine erste Stelle hatte er in St. Marien in Olpe. Ab 1988 war der Geistliche fünf Jahre lang als Regionalvikar der Seelsorgeregion Siegerland-Südsauerland tätig.

Im Oktober 1993 trat der Pfarrer seinen Dienst in Freudenberg an und ab Oktober 2019 trat er seinen Dienst im Pastoralen Raum Lennestadt an.

Seine Aufgabe als KAB Bezirkspräses in den Dekanaten Olpe und Siegen wird er weiter wahrnehmen.

Artikel teilen: