Leben in Kirchhundem


Symbolfoto. von LokalPlus, privat
Symbolfoto. © LokalPlus, privat


Neues Pausenspielzeug für Kirchhundemer Grundschüler
Die Kirchhundemer Grundschüler freuen sich, dass ihre Wünsche erfüllt wurden. von privat
Die Kirchhundemer Grundschüler freuen sich, dass ihre Wünsche erfüllt wurden. © privat

Kirchhundem. Die Schüler der Grundschule am Kreuzberg in Kirchhundem hatten kürzlich die Möglichkeit ihre Wünsche für neues Pausenspielzeug pro Klasse zu äußern. Die Kinder haben mit großer Begeisterung und Kreativität ihre Ideen eingebracht, um ihre Pausen noch abwechslungsreicher und spannender zu gestalten.

Durch den Förderverein wurden die Wünsche der Schüler nun erfüllt. Jede Klasse erhielt ihr individuell ausgewähltes Pausenspielzeug, dass die Kinder mit strahlenden Augen und voller Vorfreude in Empfang genommen haben.

Zehn Jahre Bewegungskindergarten Oberhundem
Seit zehn Jahren ist der Kindergarten Oberhundem ein Bewegungskindergarten - das wurde jetzt gefeiert. von privat
Seit zehn Jahren ist der Kindergarten Oberhundem ein Bewegungskindergarten - das wurde jetzt gefeiert. © privat

Oberhundem. Seit zehn Jahren darf sich der Kindergarten St. Lambertus Oberhundem „Anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW“ nennen. Aus diesem Anlass haben jetzt Marie Schröder, Maria Hebbecker und Helena Tröster vom Kreissportbund eine Urkunde und ein kleines Geschenk überreicht: Luftballons und Kartensets zum Thema Kinderyoga und Psychomotorik.

Der Kindergarten ermöglicht in seinem großzügigen Gebäude einen bewegten Alltag: Sei es im Freispiel in der Turnhalle und den Fluren oder in angeleiteter Form. Das Außengelände bietet ebenfalls viel Raum für Bewegung. Auch in der Natur ist der Kindergarten gerne unterwegs, zum Beispiel bei den Wald- und Wiesentagen oder dem zweiwöchigen Waldkindergarten. Von Beginn an kooperiert der Kindergarten mit dem TV, dem Skiclub und dem DLRG in Oberhundem - und ist dankbar für die gute Zusammenarbeit.

Würdinghausen hat einen neuen Kinderkönig
Der Würdinghauser Schützen-Nachwuchs hat ein neues Königspaar: Janosch Schwarz und Joleen Lücking (Mitte) mit den Offizieren Mathilda (l.) und Levi Schwarz. von privat
Der Würdinghauser Schützen-Nachwuchs hat ein neues Königspaar: Janosch Schwarz und Joleen Lücking (Mitte) mit den Offizieren Mathilda (l.) und Levi Schwarz. © privat

Würdinghausen. Drei Wochen vor dem „großen“ Schützenfest hat in Würdinghausen jetzt das Kinderschützenfest stattgefunden. Nach knapp zwei Stunden stand der neue Kinderkönig fest: Janosch Schwarz konnte sich in der gut besuchten Hundemthalhalle feiern lassen. Den Wettbewerb der kleinen Schützen entschied er gegen 28 weitere Kinder mit dem 231. Schuss für sich und sicherte sich damit die Kinderkönigswürde von Würdinghausen. Zu seiner Königin erkor er Joleen Lücking. Die Offiziere des Kinderkönigspaares sind Mathilda und Levi Schwarz. Das Hochfest für die Erwachsenen feiern die Würdinghauser Schützen von Freitag bis Sonntag, 14. bis 16. Juni.

Müllsammelaktion rund um Brachthausen
Die ARGE räumte in Brachthausen auf. von privat
Die ARGE räumte in Brachthausen auf. © privat

Brachthausen. Der Aufruf von der ARGE Brachthausen zur Müllsammlung rund um den Ort fand viel Zuspruch bei Kindern und Erwachsenen. So konnte an einem Samstagmorgen schnell im Ort und der Umgebung für Sauberkeit gesorgt werden. Der gut gefüllte Müllcontainer erbrachte den Beweis für die Notwendigkeit der Aktion. Zum Ende der Sammlung stand eine Stärkung mit erfrischendem Kühlungen bereit.

Maxis besuchen den Sportplatz
Die Maxis des St.-Lambertus-Kindergartens Oberhundem besuchten den örtlichen Sportplatz. von privat
Die Maxis des St.-Lambertus-Kindergartens Oberhundem besuchten den örtlichen Sportplatz. © privat

Oberhundem. Neun Maxis des St.-Lambertus-Kindergartens Oberhundem haben jetzt den Sportplatz des TV Oberhundem besucht. Nachdem den Kindern das gesamte Clubheim nebst Spielerkabinen gezeigt wurde, ging es auf den Sportplatz, wo erfahrene Trainer verschiedene Spiele organisiert hatten. Zum Abschluss fand noch ein Fußballspiel statt. Jedes Kind bekam für seine tollen fußballerischen Leistungen und seinen Teamgeist eine Urkunde sowie eine Medaille überreicht.

Danach ging es ins Clubheim, und die Kinder stärkten sich bei Muffins, Waffeln und Kaltgetränken. Aufgrund der bestehenden Kooperation zwischen dem Kindergarten und dem Sportverein soll diese Aktion jetzt jedes Jahr stattfinden mit den Kindern, die in die Schule kommen.

Heinsberger Grundschüler spenden 3.600 Euro
Heinsberger Grundschüler spenden 3.600 Euro. von privat
Heinsberger Grundschüler spenden 3.600 Euro. © privat

Heinsberg. Die Schüler der St. Katharina Grundschule Heinsberg haben dieses Jahr wieder fleißig für die Kinder von Mtwara in Tansania gesammelt. Schwester Raphaela Händler und Mirjam Schweiger, Missions Prokura, waren sehr dankbar für das Geschenk von 3.631,31 Euro. Im vergangenen Jahr wurde der Anbau der St. Michaelschule in Tansania bis zum ersten Stock fertiggestellt, der Aufbau des zweiten Stocks erfolgt jetzt.

Von der Spende werden die neuen Räume ausgestattet und unter anderem 48 neue Schulbänke gekauft. Auch die Lehrer können nun an einem Tisch mit dazugehörigem Stuhl die Schüler unterrichten. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir durch unseren Beitrag das Lernen in der St. Michaelschule unterstützen können“, so die Schulleitung aus Heinsberg.

Tröstehase spendet Kindern Freude
Tröstehase. von privat
Tröstehase. © privat

Kirchhundem. Der Tröstehase ist in die Kirchhundemer Grundschule gezogen und findet dann ein neues Zuhause, wenn einem Kind ein längerer Krankenhausaufenthalt bevorsteht oder schwere Krankheit, die zu Hause fern der Schule auskuriert werden muss. Die Idee: Der Hase soll den kleinen Patienten Trost und Freude spenden. Das Kuschelstier ist nicht nur treue Begleiter, sondern auch Symbol der Hoffnung und Zuversicht.

Neben Genesungswünschen der jeweiligen Klassen, möchte das Schulteam ebenfalls „Gute Besserung“ wünschen und gibt somit den Tröstehasen auf Reisen. Die Tröstehasen wurden über den Förderverein angeschafft. Trotzdem hofft der Vereine, dass viele Hasen ihr Zuhause in der Schule behalten.

Artikel teilen: