Kettenfett feiert fünften Geburtstag und verteilt Geschenke

Orden für die Schützenfeste


  • Kirchhundem, 27.04.2019
  • Von Christine Schmidt
    Profilfoto Christine Schmidt

    Christine Schmidt

    Redaktion


    E-Mail schreiben
Topnews
Kettenfett feiert in diesem Jahr schon seinen fünften Geburtstag. Für die zwei Geschäftsführer Jens Peter Vente (links) und Matthes Schauerte ein Grund zum Jubeln. von Kettenfett
Kettenfett feiert in diesem Jahr schon seinen fünften Geburtstag. Für die zwei Geschäftsführer Jens Peter Vente (links) und Matthes Schauerte ein Grund zum Jubeln. © Kettenfett

Kreis Olpe/Kirchhundem. Was als „Schnaps-Idee“ anfing, ist heute, vor allem im Sauerland, ein Erfolgs-Rezept: Kettenfett. In diesem Jahr feiert es seinen fünften Geburtstag. Zeit, mal bei den beiden Geschäftsführern, zwei gebürtige Kirchhundemer, nachzuhören, was es Neues gibt. Soviel sei gesagt, es gibt einen Schützenfest-Orden, einer der drei Gründer ist ausgestiegen und ein eigenes Festival steht an.


Das Trio aus Kirchhundem gibt es so nicht mehr. Der Dritte im Bunde hatte sich bereits vor zwei Jahren dazu entschieden, das Team zu verlassen, erzählt Matthes Schauerte. „Manchmal trennen sich Wege und Kapitel sind zu Ende gelesen. Aber für uns geht es weiter.“

Denn die Jungs, Matthes Schauerte und Jens Peter Vente, haben noch einiges vor: „Wir wachsen stetig weiter. Jetzt so langsam sind wir in Regionen angekommen, die wir nicht mal auf dem Schirm hatten. Das hat echt Spaß gemacht, aber bedeutet auch viel Arbeit“, freut sich Schauerte.
„Die Schützenfeste retten uns jedes Mal“
Nur der Sommer 2018 sei einfach zu heiß für Schnaps gewesen. Aber die Schützenfeste „retten uns jedes Mal und halten uns immer die Stange“, lacht der gebürtige Flaper.

Und deshalb haben sich die Zwei etwas als Dankeschön für die Treue der Fans einfallen lassen: einen „Schütt’n-FETT-Orden“. Exklusiv auf den Schützenfesten soll ein Orden für „Kettenfett-Trinker“ vergeben werden. Wie viel es dafür benötigt, verraten die Jungs aber nicht – es soll spannend bleiben.
 von Kettenfett
© Kettenfett
Der Spruch „Wenn’s ums Abschießen geht, bin ich König“ ziert den Orden. Die Vereine können sich an ihre Händler vor Ort wenden und die Orden so erhalten. „Er passt zum Schützenfest und jeder kann dann auch mal König sein“, lacht der 36-Jährige. Produziert wird er übrigens ins Deutschland, was dem Duo sehr wichtig ist. 

Das Sauerland ist die Heimat der Gründer. Und gleichzeitig ist es mit dem Rheinland und Ruhrgebiet einer der „Hotspots“ von Kettenfett.

Mittlerweile hat sich der Lakritz-Likör aber auch in andere Regionen ausgebreitet. „Es ist abgefahren, was das für Kreise zieht“, erzählt Schauerte erstaunt. „Gerade im Norden lieben die Leute Lakritz. Deshalb war uns klar, dass es nördlich gehen muss.“
Die Welt soll fettiger werden
Bereits vor drei Jahren haben Matthes Schauerte und Jens Peter Vente die Tagewerker GmbH gegründet. Noch am Anfang ihrer Gründung (2014) mussten die Jungs nebenbei arbeiten, „heute reicht es für Miete und Currywurst“, sagt Matthes Schauerte und lacht. Und für zwei feste Mitarbeiter.

2019 möchte das Unternehmen noch einige große Festivals besuchen: zum Beispiel das Reload Festival, Green-Juice und Bochum Total. „Wir wollen eine Promoter-Armee zusammenstellen und damit die Welt zu einem fettigeren Ort machen“, erzählt der Kettenfett-Chef.

Und auch ein eigenes kleines „Kettenfett-stival“ soll zum fünften Geburtstag gefeiert werden – wo und wann wissen sie noch nicht. Bislang stehe nur die Idee, aber die Leute können sich sicher, so wie man die Jungs kennt, auf eine fette Party freuen.
 von Kettenfett
© Kettenfett
Artikel teilen: