Sparkasse unterstützt digitale Projekte an Finnentroper Schulen

8.750 Euro


Die Sparkasse Mitten im Sauerland unterstützt die Finnentroper Schulen finanziell. Das Geld soll in digitale Projekte fließen. von privat
Die Sparkasse Mitten im Sauerland unterstützt die Finnentroper Schulen finanziell. Das Geld soll in digitale Projekte fließen. © privat

Finnentrop. Die sieben Schulstandorte in der Gemeinde Finnentrop haben kürzlich Spenden im Wert von insgesamt 8.750 Euro erhalten. Die finanzielle Unterstützung stellt die Sparkasse Mitten im Sauerland für die Umsetzung digitaler Projekte zur Verfügung.


Zur offiziellen Spendenübergabe hatte die Sparkasse die Vertreter der Schulen und die Vorsitzenden der Fördervereine in die Mensa der Bigge-Lenne Gesamtschule eingeladen. Hier war die Einhaltung der erforderlichen Sicherheitsabstände gewährleistet. „Die Schulschließungen in den letzten Monaten haben noch einmal deutlich, dass die digitale Ausstattung bei den meisten unserer Schulen ausbaufähig ist,“ so Frank Nennstiel, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Mitten im Sauerland.

Er selbst habe die unterschiedlichen Ausstattungen der Schulen auch in seiner Rolle als Familienvater erlebt. „Das Homeschooling wurde auf verschiedene Art und Weise gestaltet. Es wurde über digitale Plattformen unterrichtet und Aufgaben per Mail verschickt, von den Freunden meiner Kinder hörte ich aber auch, dass diese teilweise ihre Arbeitsblätter ausgedruckt in der Schule abholen mussten,“ so der Sparkassenvorstand.
Geld individuell einsetzbar
Aus diesem Grund hat die Sparkasse Mitten im Sauerland entschlossen, die sieben Schulstandorte in der Gemeinde mit jeweils 1.250 Euro finanziell zu unterstützen und ihnen somit bei der Umsetzung digitaler Projekte unter die Arme zu greifen. So können die Schulen mit den Geldern zum Beispiel in Technik investieren oder Lehrer digital fortbilden.

„Wenn man plötzlich seine Kinder selbst unterrichten muss, wird einem als Eltern richtig bewusst, was für eine hervorragende Arbeit unsere Lehrer leisten,“ lobte Frank Nennstiel. Bürgermeister Dietmar Heß bedankte sich als Vertreter des Schulträgers bei der Sparkasse. Thorsten Vietor, Schulleiter der Gesamtschule Finnentrop, stellte eine Umfrage vor, die kurz zuvor in der Gesamtschule umgesetzt wurde.

Diese machte deutlich, dass die meisten Schüler zwar zuhause digital gut ausgestattet seien, es aber auch einige Schüler gäbe, die kein Smartphone oder andere Geräte zur Verfügung haben. Die gelte es zukünftig aufzufangen und da werde die Unterstützung des Landes dringend benötigt.
Bigge-Lenne-Gesamtschule in Sachen Digitalisierung gut aufgestellt
Im Anschluss zeigte Karolina Jeremias, didaktische Leitung an der Bigge-Lenne Gesamtschule, dass die Gesamtschule durch das Förderprogramm „Gute Schule 2020“ digital bereits sehr gut aufgestellt ist. „Mehr als jeder zweite Schüler unserer Schule hat bereits im Unterricht ein iPad zur Verfügung und jeder Lehrer ist bereits mit einem iPad Pro ausgestattet. In 30 Räumen stehen Beamer und Apple TVs für den digitalen Unterricht bereit,“ erläuterte sie.

Trotzdem hat sie bereits eine Idee, was mit dem Spendengeld umgesetzt werden kann. „Die Schüler wünschen sich schon seit längerem eine Foto-AG. Das können wir nun endlich umsetzen und neben der Fotografie auch mit digitalen Bearbeitungsprogrammen arbeiten.“ Nach der offiziellen Spendenübergabe entstanden bei Gesprächen bereits einige Ideen für die Verwirklichung digitaler Projekte an den einzelnen Schulstandorten.
Artikel teilen: