Sparkasse Finnentrop nun Teil des Zweckverbandes

Sparkasse „Mitten im Sauerland“ nun auch formell beschlossen


  • Finnentrop, 06.06.2019
  • Von Barbara Sander-Graetz
    Profilfoto Barbara Sander-Graetz

    Barbara Sander-Graetz

    Redaktion

Die Sparkasse Finnentrop bleibt auch weiterhin stark vor Ort. von privat
Die Sparkasse Finnentrop bleibt auch weiterhin stark vor Ort. © privat

Finnentrop. Der Rat in Finnentrop stimmte am Dienstag, 4. Juni, der Fusion der Sparkasse Finnentrop und der Stadtsparkasse Schmallenberg und der Sparkasse Meschede zur Sparkasse "Mitten im Sauerland" zu. Damit gibt die Sparkasse in Finnentrop nach 120 Jahren ihre Selbstständigkeit auf.


Doch die aktuellen Herausforderungen aus Niedrigzinsumfeld, Digitalisierung mit sich verändernden Wettbewerbsbedingungen und den ständig zunehmendem regulatorischen Anforderungen machen eine Eigenständigkeit immer schwieriger. Auf dieser Basis haben in den vergangenen Monaten intensive Gespräche der Bürgermeister, der Vorstände und der Verwaltungsräte stattgefunden. Die Mitarbeiter wurden ebenfalls frühzeitig einbezogen.
Gemeinsame Zweckverbandszukunft
Im Ergebnis habe man nun einen Weg in eine partnerschaftliche, gleichberechtigte und gemeinsame Zweckverbandszukunft beschritten, so Bürgermeister Heß. Knapp 81.000 Menschen leben in dem neu entstandenen Geschäftsgebiet. Das Bilanzvolumen der Sparkasse „Mitten im Sauerland“ wird auf rund 1,4 Milliarden Euro beziffert. Die Bilanzsumme der Sparkasse Finnentrop beläuft sich bisher auf 331 Millionen Euro.
Keine fusionsbedingten Kündigungen
Zukünftig werden 300 Mitarbeiter bei der Sparkasse „Mitten im Sauerland“ beschäftigt sein. Fusionsbedingte Kündigungen für die rund 65 Mitarbeiter der Finnentroper Bank werde es nicht geben. Die Synergien der Fusion werden im Personalbereich im Wege der natürlichen Fluktuation und durch Eintritte in den Ruhestand erzielt werden.
Neue IBAN Nummer
Der Sitz der fusionierten Sparkasse ist Meschede. In Finnentrop, Schmallenberg und Meschede wird die Sparkasse jeweils mit einer Hauptstelle und Geschäftsstellen vertreten sein. Damit wird die Kundennähe gesichert. Für die Kunden in Finnentrop wird sich die IBAN Nummer ändern. Der Zweckverband tritt zum 1. August 2019 in Kraft. Um eine gemeinsame Jahresbilanz präsentieren zu können, erfolgt die Fusion rückwirkend zum 1. Januar diesen Jahres.
Stiftung unberührt
Durch die Fusion ist keine Reduktion der regionalen Stiftungs-und Spendenaktivität beabsichtigt. Die Stiftungen der Sparkassen werden nicht fusioniert. Im Gegenteil wird die Stiftung der Sparkasse Finnentrop noch aufgestockt werden, um ein mit den anderen Stiftungen vergleichbares Ausstattungsvolumen zu erreichen.
Zweckverbandsversammlung am 10. Juli
Die Zweckverbandsversammlung ist für den 10. Juli angesetzt. Im 29-köppfigen Gremium sind sieben Vertreter aus Finnentrop. Bis zum Ablauf der laufenden Wahlperiode im Herbst 2020 soll von einer Ausnahmegenehmigung des Sparkassengesetzes Gebrauch gemacht werden und ein Verwaltungsrat gebildet werden, der sich aus den bisherigen Verwaltungsräten zusammensetzt. Demgemäß sollen in der Verbandsversammlung die bisherigen Verwaltungsratsmitglieder und deren Stellvertreter für das kommende Jahr neu gewählt werden.
Artikel teilen: