Skulptur am Kreisel an der BLG Finnentrop ist ein Blickfang

Ein Kunstwerk


Angela Di Pinto und Friedrich Freiburg an der Skulptur. von privat
Angela Di Pinto und Friedrich Freiburg an der Skulptur. © privat

Finnentrop. „Finnentrop hat nun einen weiteren Dreh- und Angelpunkt“, beschreibt der Künstler Friedrich Freiburg auf seiner Internetseite den Weg von der Skizze bis zur fertigen Skulptur am Kreisel Kopernikusstraße an der Bigge-Lenne-Gesamtschule.


Dort bildet die etwa drei Meter hohe Skulptur schon jetzt einen Blickfang, obwohl sie noch nicht ganz fertig ist und im kommenden Jahr noch einen Anstrich erhält. Basierend auf dem zeichnerischen Entwurf der Lehrerin Angela Di Pinto erhielt Friedrich Freiburg von der Gemeinde Finnentrop den Auftrag, diesen in eine Skulptur umzusetzen.

Genaues Hinschauen öffnet dem Betrachter die Augen für viele Details, die auch Angela Di Pinto wichtig waren und enthalten sind. Die Wellen, die die Arme bilden, steht zum Einen für das benachbarte Freizeitbad und das darin erkennbare „F“ für Finnentrop.
Bildergalerie starten
Skulptur am Kreisel an der BLG Finnentrop ist ein Blickfang
„Mit etwas Fantasie kann man sogar alle Buchstaben erkennen, die in Finnentrop enthalten sind“, erklärt Angela Di Pinto. Die Bein- und Armhaltung symbolisiert Bewegung (Sport). 

Die Kugel dazwischen steht für internationale Bewegung. Mit dem Doktorhut auf dem Kopf und den Büchern unter einem Fuß wird die Bildung, passend zur benachbarten Bigge-Lenne-Gesamtschule, dargestellt. Friedrich Freiburg verbaute etwa drei Tonnen Sand, viel Zement, Baustahl, Rohre und Holz, um die Skizze detailgetreu umzusetzen und Standfestigkeit zu gewährleisten.
 von privat
© privat
Nach zahlreichen Stunden Arbeit, umfangreichen statischen Überlegungen zur Eisenarmierung wurde zunächst die Bodenplatte gegossen. Hochgehievt auf einen Kran wurde die 4,5 Tonnen schwere Skulptur an exponierter Stelle platziert. Im Frühjahr kommenden Jahres folgt der finale Schritt: Schüler der Kunstkurse werden der Skulptur unter fachlicher Anleitung von Angela Di Pinto und Kunstlehrer Marius Klein in bunten Farben im Mosaik-Design strahlen lassen.
Artikel teilen: