Antrag auf Bürgertestzentrum in Rönkhausen vom Kreis Olpe abgelehnt

Flut von Anfragen


  • Finnentrop, 17.02.2022
  • Verschiedenes
  • Von Nicole Voss
    Profilfoto Nicole Voss

    Nicole Voss

    Redaktion


    E-Mail schreiben
Corona-Schnelltest von priobs/nal von minden GmbH/SASCHA STEINBACHvat
Corona-Schnelltest © priobs/nal von minden GmbH/SASCHA STEINBACHvat

Rönkhausen. Der Gedanke, ein Testzentrum in Rönkhausen zu eröffnen, hätte Eltern und Kindern morgendliche Fahrerei erspart. Der Antrag von Kirsten Reska, ein privates Testzentrum zu eröffnen, wurde vom Kreis Olpe aber abgelehnt. Begründung: Die Angebotsstruktur sei so weit ausgebaut, dass der Bedarf gedeckt sei.


Im Gespräch mit LokalPlus bedauerte Kirsten Reska, die mit ihrem Team bereits fünf Teststellen betreibt, die Ablehnung. Nach einem Anruf einer Mutter von drei Kindern, die sich über die vielen Fahrten zur Teststelle in Bamenohl beklagte, habe sie die Initiative ergriffen.

Der Schützenverein Rönkhausen gab seine Zustimmung zur Einrichtung einer Teststelle in der Schützenhalle. Über das Wochenende stellte sie ein Hygienekonzept auf. Die nötige Software war vorhanden und ein Team – inklusive einer Arzthelferin – startklar. „Wir hätten morgens auch etwas länger aufgelassen, um der Bevölkerung auch die Möglichkeiten der Testung zu geben“. betont Kirsten Reska.

Angebotsstruktur im Kreis Olpe ausgebaut

Als privater Anbieter stellte sie dann beim Kreis den Antrag auf Genehmigung der Teststelle. Hilfsorganisationen müssen das nicht. Sie brauchen keine Genehmigung, sondern zeigen ihre Tätigkeit lediglich an.

In der ablehnenden Stellungnahme des Kreises Olpe, der LokalPlus vorliegt, heißt es: „Mit der im Herbst 2021 wieder eingeführten Möglichkeit der kostenlosen Testung und dem durch die steigenden Infektionszahlen entstehenden Bedarf erreichte die Gesundheitsämter – so auch den Kreis Olpe – eine Flut von Anfragen zur Beauftragung als Bürgerteststelle.

Die Kreise und kreisfreien Städte sind nach der Coronateststrukturverordnung gehalten, entsprechende Beauftragungen „unter Berücksichtigung des bestehenden Bedarfs“ auszusprechen. Spätestens Anfang/Mitte Januar 2022 war der Bedarf gedeckt.“

Mehr als 300 Anfragen nicht erfasst

Weiter heißt es in der Mitteilung des Kreises Olpe: „Dabei kann nicht davon ausgegangen werden, dass es in jedem einzelnen Ort eine Teststelle geben muss – letztlich muss das Angebot für alle Anbieter auch eine gewisse Auskömmlichkeit bieten können.“

Die geschätzten mehr als 300 Anfragen wurden nicht mehr erfasst. Im Rahmen dieses grundsätzlichen Ausschlusses wurde dann auch die Anfrage zur Teststelle in Rönkhausen negativ beantwortet.

Artikel teilen: