Mit 15 Tieren beladener Viehtransporter kippt um: ein Rind stirbt

Hoher Flur- und Sachschaden


Ein Viehtransporter kippte auf der B 229 um. Ein Rind starb. von Polizei Märkischer Kreis
Ein Viehtransporter kippte auf der B 229 um. Ein Rind starb. © Polizei Märkischer Kreis

Neuenrade. Bei einem Verkehrsunfall mit einem Viehtransporter im Stadtgebiet Neuenrade ist am Dienstagmorgen auf der B 229 ein Rind verendet. 14 weitere an Bord befindliche Tiere überlebten. Der Lkw-Fahrer aus Iserlohn (54) blieb unverletzt.


Er war zuvor in Richtung Balve unterwegs gewesen. Nach eigenen Angaben, soll gegen 6.15 Uhr eine Gruppe Rehe die Straße von links nach rechts überquert haben. Bei einem Ausweichmanöver geriet er in die Bankette, kippte in der Ortslage Blintrop um und blockierte die gesamte Straße.

Ein Abschleppunternehmen richtete das Fahrzeug samt Anhänger wieder auf. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten stundenlang gesperrt. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen. Es entstand nach erster Schätzung hoher fünfstelliger Flur- und Sachschaden.

Artikel teilen: