Vorbereitungen für bilateralen Kunstwettbewerb laufen auf Hochtouren

„Meine Stadt – Deine Stadt“


Dorothea Klimczuk (links) leitete eine polnische Führung durch das Südsauerlandmuseum, an der die Schüler der Lehrerin Halina Böhm aus dem „Herkunftssprachlichen Unterricht“ Polnisch teilnahmen. von privat
Dorothea Klimczuk (links) leitete eine polnische Führung durch das Südsauerlandmuseum, an der die Schüler der Lehrerin Halina Böhm aus dem „Herkunftssprachlichen Unterricht“ Polnisch teilnahmen. © privat

Attendorn. Die deutsch-polnische Geschichte und die Projekte der Städtepartnerschaft zwischen Attendorn und Rawicz standen im Mittelpunkt mehrerer Zusammenkünfte zwischen Schülern und Lehrern aus Attendorn. So leitete Dorothea Klimczuk eine polnische Führung im Südsauerlandmuseum, an der die Schüler der Lehrerin Halina Böhm aus dem „herkunftssprachlichen Unterricht“ Polnisch teilnahmen.


Hintergrund der Führung war ein spannendes Projekt der jungen Attendorner, die den Freunden in der Partnerstadt Rawicz zum 800-jährigen Jubiläum Attendorns im kommenden Jahr die Geschichte der Hansestadt in polnischer Sprache erzählen und näherbringen möchten.

Junge Menschen präsentieren ihre Stadt

Danach empfing die Leiterin des Südsauerlandmuseums, Monika Löcken, zahlreiche Lehrer aller Attendorner Schulen, die der Einladung der Hansestadt Attendorn zur Teilnahme an dem bilateralen Kunstwettbewerb „Meine Stadt – Deine Stadt“ im Mai gefolgt waren.

Die Museumsführung von Monika Löcken und die anschließende Stadtführung mit Peter „Pittjes“ Höffer sollten für Anregungen und Ideen für den Wettbewerb sorgen. Dieser hat nämlich das Ziel, dass die Schüler aus Attendorn und Rawicz ihre jeweilige Stadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Traditionen künstlerisch vorstellen.

Austausch und Kennenlernen beim Workshop

Im Anschluss an die Führungen nahmen die Lehrkräfte noch an einem Workshop teil, bei dem das Kennenlernen, der Austausch und die Absprache rund um den Kunstwettbewerb die Hauptthemen waren. In diesem Zusammenhang kündigte Halina Böhm, die neben Marlies Backhaus, Monique Jarosz, Jan Backhaus und Stefan Lütticke zum Orga-Team dieses spannenden Kunstprojektes gehört, bereits jetzt die Wettbewerbsteilnahme von acht Schulen aus der Partnerstadt Rawicz an.

Artikel teilen: