Nach spannendem Zweikampf: Martin Wirth ist Kaiser in Dünschede

Marius Schmidt schießt sich zum Jungschützenkönig


Topnews
Martin und Ulrike Wirth sind das neue Kaiserpaar in Dünschede. von Celine Kebben
Martin und Ulrike Wirth sind das neue Kaiserpaar in Dünschede. © Celine Kebben

Dünschede. Die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft hat am Samstag, 27. Juli, ihre ersten neuen Regenten ermittelt. Das neue Kaiserpaar in Dünschede heißt Martin und Ulrike Wirth; Jungschützenkönig ist Marius Schmidt.


Es war ein spannender Zweikampf, den sich Martin Wirth und Markus Plaßmann an der Flinte leisteten. Beide kämpften Schuss um Schuss um den Kaisertitel. Dann zielte Wirth, drückte ab und holte den Kaiservogel mit dem 173. Schuss von der Schraube. Und die Freude bei dem 50-Jährigen und seiner Frau Ulrike (51) war groß.

Im Schützenverein ist Wirth kein Unbekannter und die Liste seiner Aktivitäten ist lang. So war Wirth 14 Jahre im geschäftsführenden Vorstand tätig, war vorher sechs Jahre Fahnenträger und 13 Jahre Königskompanieführer. Er wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.  
 von Celine Kebben
© Celine Kebben
Martin Wirth ist Lehrer an der Realschule Grevenbrück. Er unterrichtet Mathe, Technik und Physik. Zu seinen Hobbys zählt er die Landwirtschaft, Osterfeuerbau und die Pferdezucht. Außerdem gehört dem neuen Kaiser der Tannebaum-Verkauf Wirth.

Zur Kaiserfamilie gehören die zwei Töchter Julia (18), die gerade ihr Abitur gemacht hat und Laura (14), die noch auf’s Gymnasium geht. Martin Wirth schoss im Jahr 2000 den Königsvogel in Dünschede. Am letzten Tag seiner Amtszeit, der Schützenfestmontag 2001 also, wurde übrigens Tochter Julia geboren.

Vorher hatten es erst die Nachwuchs-Schützen auf den Vogel abgesehen. Markus Schröder, Marius Schmidt, Henrik Kriesten und Jonas Ewers wollten es wissen und wechselten sich am Gewehr ab. Dann erzielte Marius Schmidt mit dem 85. Schuss den entscheidenden Treffer und machte sich zum neuen Jungschützenkönig von Dünschede.
 von Celine Kebben
© Celine Kebben
„Das war ein aufregendes Schießen. Ich hatte noch nicht damit gerechnet, dass der Vogel fällt“, war der neue Regent ganz erstaunt, „Aber jetzt freu ich mich natürlich.“

Marius Schmidt kommt aus Röllecken und macht eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei Viega. Der 19-Jährige zählt die KTM-Gang, das Motorcross fahren und den Osterfeuerbau zu seinen Hobbys. Zu seiner Mitregentin erkor Schmidt die 15-jährige Jule Stupperich aus St. Class.

Die Insignien schossen Marco Ritter (Krone), Felix Schürmann (Zepter) und der Apfel ging mit dem fünften Schuss an den Jungkönig selbst.
Artikel teilen: